Unterpremstätten II feiert ersten Sieg gegen Söding

soeding ufcEntgegen den Erwartungen feierte die zweite Mannschaft des SC unterpremstaetten scUnterpremstätten einen Auswärtssieg gegen den UFC WIKOTECH Hirter-Bier Söding. Für die Tore sorgten Thomas Pölzl und Andreas Maier. Damit gelang der erste Sieg in diesem Duell. Für Söding war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel und wirft die Mannschaft von Trainer Johann Schütz fast ans Tabellenende.

Pölzl trifft vom Sechzehnereck

Am Sonntagnachmittag kann Trainer Visoka Nexhmedin auf vier Spieler (Andreas Maier, Stefan Kirchberger, Tobias Gombocz und Philipp Kainz) aus der Unterliga-Mannschaft zugreifen und damit sein Team kräftig verstärken. Gleich nach dem Anpfiff ist das offensiv ausgerichtete Konzept der jungen Unterpremstättener Mannschaft erkennbar. Mit dieser Spielweise wird sofort die Initiative übernommen. Zunächst noch können die guten Chancen nicht verwertet werden, so dauerte es mehr als eine halbe Stunde, bis die Gäste jubeln konnten. Thomas Pölzl setzt sich auf der rechten Seite durch, riskiert von halbrechts einen Schuss und der Ball geht ganz genau flach ins lange Eck – 0:1 (31.). Söding´s Tormann Martin Hartner ist chancenlos. Die Gastgeber versuchen nun das Spiel besser in den Griff zu bekommen, aber Unterpremstätten kann mit den Routiniers in der Verteidigung, Tobias Gombocz und Philipp Kainz, die Angriffe abwehren.

Drei gelb/rote Karten

Nach der Pause versuchen die Gäste wieder das Spiel in den Griff zu bekommen. Doch vorerst rückt Schiedsrichter Manfred Langer in den Mittelpunkt. Zuerst schickt er Daniel Veit (zuerst Foul und dann Kritik) in der 50. Minute vom Feld, und gleich danach Gernot Reiter Haas (ebenfalls gelb/rot, 53.). Damit haben beide Mannschaften nur noch zehn Spieler am Feld. „Unser Ausschluss war nur eine Kompensation, sein Foul war nicht gelbwürdig", erzählt Sektionsleiter Martin Hirtenfellner. Söding wird jetzt etwas stärker, womit sich für Unterpremstätten mehr Platz für Konterstöße ergibt. Aber bei den extrem hohen Temperaturen tun sich beide Mannschaften sehr schwer das Tempo hoch zu halten. Die Gastgeber versuchen mit dem Mut der Verzweiflung unbedingt den Ausgleich zu erzielen, aber die gut organsierte Abwehr der Gäste lässt keine Torchancen zu. Der Angriffsdrang Södings wird durch eine weitere gelb/rote Karte (Roman Kohlbacher, 78.) selbst erschwert.Kurz vor dem Ende setzt sich der eingewechselte Philipp Schwarzl mit einem schönen Dribbling durch, dringt in den Strafraum ein und wird durch ein Foul von den Beinen geholt. Andreas Maier lässt beim verhängten Elfmeter Tormann Martin Hartner keine Chance und trifft zum 0:2 (87.). Damit war bei beiden Mannschaften die Kraft endgültig draußen und bis zum Schlusspfiff passierte nichts mehr.

Martin Hirtenfellner, Sektionsleitner Unterpremstätten II: „Wir sind mit den drei Punkten mehr als zufrieden und hoffen jetzt, dass wir im nächsten Heimspiel gegen Bad Gams noch eins drauflegen können. Einziges Manko war die schlechte Chancenauswertung, daran werden wir jetzt arbeiten."

Jetzt Fan werden von unterhaus.at Steiermark

von Gerald Posch