In Söding dreht sich das Transferkarussell

soeding ufcSie ist noch nicht ganz so alt und schon verläuft die Transferzeit beim UFC Söding ganz schön turbulent. Die Söding-Fans werden ab dem ersten Meisterschaftsspiel oder gar schon bei diversen Testspielen das eine oder andere neue und auch bekannte Gesicht begrüßen dürfen. Die Funktionäre können sich aber nicht nur über Zugänge freuen, auch drei Spieler kehrten den Södingern bereits den Rücken zu.

 

"Bei uns hat sich schon einiges getan", mit diesen Worten eröffnet Wolfgang Reinisch, seines Zeichens Sektionsleiter des UFC das Gespräch. Der eine oder andere neue Spieler wird in Zukunft die Södinger unterstützen. Der erste Zugang ist Christian Obergmeiner, der zuletzt in Ligist kickte. Auch Daniel Koszednar kehrt von Mooskirchen wieder retour. Zwei junge Burschen die zuletzt im Nachwuchszentrum Gleisdorf tätig waren, sollen wieder für Söding rackern. Lukas Lecker und Elija Dohr kommen ebenfalls wieder zurück. "Jetzt haben wir uns schon mal ordentlich verstärkt, wir sind aber noch auf der Suche nach einen Stürmer", erzählt uns der Sektionsleiter. Den Zugängen stehen aber auch schon drei Abgänge gegenüber. Stefan Hofer und Thomas Dietrich wechseln nach Mooskirchen. Stefan Sterin verlässt Söding ebenfalls und geht nach Stallhofen.

In der vergangenen Saison belegte man den neunten Tabellenrang, dass man alles andere als zufrieden ist liegt auf der Hand. "Wir wurden oft unter unserem Wert geschlagen. Keiner ist zufrieden - das Team nicht und der Verein selber auch nicht." In der nächsten Meisterschaft möchte man ordentlich angreifen und im vorderen Drittel mitspielen.

von Kati Wallner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten