Gründler-Festspiele: Der FV Malerbetrieb Haring St. Andrä/Höch lässt dem WAZ Juniors/Köflach II keine Chance

WAZ Juniors/Köflach II
FV St. Andrä/Höch

Am Samstag traf WAZ Juniors/Köflach II in der 1. Klasse West auf den FV Malerbetrieb Haring St. Andrä/Höch. Die 50 Zuseher sahen ein Torfestival, bei dem die jungen Köflacher in ein Debakel schlitterten. Schiedsrichter Peter Schuhajek durfte neunmal seinen Notizblock zücken und fünfmal Martin Gründler als Torschützen notieren.

FV Malerbetrieb Haring St. Andrä/Höch geht früh in Front

Gleich in den ersten Minuten bearbeitete der  FV Malerbetrieb Haring St. Andrä/Höch die gegnerische Abwehr, agierte in den Zweikämpfen aggressiver und zwang dem Gegner sein Spiel auf. Pascal Werdnig versenkte nach 19 Minuten das runde Leder zum 0:1 im Eckigen und eröffnete das Torfestival. In der 32. Minute blieb Stefan Umundum vor dem Kasten eiskalt und brachte seine Mitspieler mit der 0:2 Führung zum Jubeln. Nach 46 Minuten beendete Schiedsrichter Peter Schuhajek Halbzeit eins und gönnte den Fans und den beiden Mannschaften eine kurze Verschnaufpause.

Im zweiten Durchgang ging der St. Andrä-Express richtig ab

Unmittelbar nach dem Wiederbeginn traf Benedikt Sackl zum 0:3. In der 53. Minute konnte der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Martin Gründler drückte das Spielgerät zum 0:4 über die Linie. Nur drei Minuten später bewahrte wiederum Gründler mit dem Treffer zum 0.5 Ruhe vor dem Gehäuse und trug sich erneut in die Torschützenliste ein. Jetzt war der Bann der Gäste endgültig gebrochen, die Gastgeber dominierten das Spiel nach Belieben. In der 75. MInute erhöhte der Torgarant auf seiten der Gäste sein Torkonto erneut und schnürte mit dem 0:6 einen lupenreinen Hattrick. Doch er hatte heute noch nicht genug. Nur zwei Minuten danach zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt und Martin Gründler verwertete auch den Strafstoß ohne Gefahr zum 0:7. In Minute 84 setzte sich Christoph Schweiger im direkten Duell durch und jetzt durfte auch er einmal ran. Nach einem Eckball zog er ab und stellte auf 0:8. Doch eines ging noch am heutigen Tag, mit dem 0:9, abermals aus einem Elfmeter setzte der Fünfachtorschütze Martin Gründler den Schlusspunkt. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und FV St. Andrä/Höch durfte über einen 0:9 Kantersieg jubeln und drei Punkte mit nachhause nehmen. Für die Gastgeber blieb nur der punktelose Gang in die Kabine und der Versuch diesen Tag so schnell als möglich zu vergessen. 

WAZ JUNIORS/KÖFLACH II - FV ST. ANDRÄ/HÖCH 0:9 (0:2)

Torfolge: 0:1 (13. Werdnig), 0:2 (32. Umundum), 0:3 (46. Sackl), 0:4, 0:5, 0:6, 0:7 (53., 56., 75., 77. E, Gründler), 0:8 (84. Schweiger), 0:9 (87. Gründler)

Sparkassen Arena Voitsberg; 50 Zuseher; Schuhajek

 

Aufstellung:

ASK WAZ Juniors/Köflach: Julian Kalpacher, Markus Reinbacher, Jonas Herler (75. Barnabas Vecsey), Erik Raffael Hintermüller (65. Rafael Strommer), Bastian Holzer (K), Laurens Mayer, Marco Henneth, Florian Pusterhofer, Christoph Laschat, Alexander Leitner, Peter Szabo (62. Patrick Kiedl)

St. Andrä/S.: Michael Hüttinger (84. Gilmar Gatternig), Georg Schnabel (84. Hans-Jürgen Kraner), Maximilian Oberleitner (77. Christoph Schweiger) Stefan Umundum, Marcel Schimpel, Pascal Werdnig, Moritz Lercher, Michael Marko (K), Martin Gründler, Daniel Wolfgang Werdnig (67. Kevin Genseberger), Benedikt Sackl (77. Thomas Potocnik)

 

Stimme zum Spiel:

Hans-Jürgen Kraner, Trainer St. Andrä/Höch:

"Das war eines unserer Spiele die wir bisher absolviert haben. Der Gegner war besser als das Ergebnis gezeigt hat."

 

by René Dretnik