Tore, Tore, Tore: St. Stefan überrollt Pistorf mit 12:2-Kantersieg

SVU St. Stefan/St.
1. FC Pistorf

In einem wahrhaft torreichen Fußballspiel traf der 1. FC Raiffeisen Pistorf auf den SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz. Das Ergebnis des Spiels spricht Bände über die Dominanz und den Offensivgeist des SV St. Stefan/St., der mit einem beeindruckenden 12:2-Sieg nach Hause ging, während der 1. FC Pistorf eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen musste.

zukanovic amar

Coach Amar Zukanovic ist mit seinem SV St. Stefan auf Meisterkurs

Jede Halbzeit ein halbes Dutzend Tore für St. Stefan

In einer einseitigen Begegnung fand der 1. FC Raiffeisen Pistorf bereits in der zehnten Minute sich in einem 0:1-Rückstand wieder, als Matthias Viet für den SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz das frühe 1:0 erzielte. Die Gäste hatten kaum Zeit, sich zu sammeln, als Philipp Walch in der 15. Minute die Führung für St. Stefan ausbaute. Nicht lange danach brachte Nico Frieser die Gastgeber mit einem Treffer in der 17. Minute mit 3:0 in ruhiges Fahrwasser.

Die Gastgeber ließen nicht nach, und Nino Bretterklieber schnürte einen Doppelpack, um das Ergebnis auf 5:0 zu erhöhen, wobei er in der 18. und 32. Minute traf. Ein Eigentor seitens des 1. FC Pistorf brachte St. Stefan in der 34. Minute das 6:0. David Stelzl trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein und erzielte in der 38. Minute das 7:0. Manuel Konrad traf in der 41. Minute, kurz vor der Halbzeitpause, für den Ligaprimus. Die erste Halbzeit gehörte eindeutig dem SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz, der sich überlegen zeigte und Pistorf mit einem katastrophalen Rückstand konfrontierte.

Manuel Konrad und und Nino Bretterklieber trafen zweimal

Nach der Pause setzte Manuel Konrad sein Torfestival fort und traf erneut in der 50. Minute. St. Stefan baute seine Führung weiter aus und erhöhte in der 56. Minute auf 9:1. Späte Treffer von Stefan Burtscher in der 81. und Nico Frieser in der 86. Minute, sowie Damian Lang in der 87. Minute, besiegelten das eindrucksvolle Ergebnis für St. Stefan. Christoph Franz Kalthuber von SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz wurde in der 83. Minute mit einer roten Karte des Feldes verwiesen.

Mit dem Schlusspfiff des Schiedsrichters beendete SVU St. Stefan/St. das Spiel mit einem überwältigenden 12:2-Sieg, während der 1. FC Raiffeisen Pistorf mit einer schmerzhaften Niederlage die Heimreise antrat.

SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz führt weiterhin die Tabelle der 1. Klasse West souverän an und zeigt eine beeindruckende Offensive, die bisher 48 Tore erzielt hat. Die Mannschaft bleibt ungeschlagen und hat bereits neun Siege und ein Unentschieden auf ihrem Konto. Mit vier aufeinanderfolgenden Siegen präsentiert sich SVU St. Stefan/St. derzeit als das dominierende Team.

Für den 1. FC Raiffeisen Pistorf bleibt die Lage nach dieser schmerzlichen Niederlage schwierig. Ihre Abwehr zeigte erneut Schwächen und kassierte in dieser Saison bereits 33 Gegentreffer. Die letzten Ergebnisse waren nicht zufriedenstellend, da Pistorf nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen hat.

Im nächsten Spiel trifft St. Stefan auf SG Hengist Hengsberg/Wildon/Lebring, während der 1. FC Pistorf gegen die Zweitvertretung von ASK Voitsberg spielt. Beide Teams werden hart arbeiten müssen, um ihre Ziele für die laufende Saison zu erreichen.

 

Stimme zum Spiel:

Amar Zukanovic, Trainer St. Stefan ob Stainz:

"Alles in allem ein schöner Abschluss zu Hause. Als Trainer ist man nicht immer vollends zufrieden, klingt nach 12 geschossenen Toren komisch, ist aber so. Gratulation an tapfer kämpfende Pistorfer. Natürlich Gratulation auch an meine Mannschaft, zu einer hervorragenden Hinrunde, die wir bereits nächste Woche in schwerem Auswärtspiel in Hengsberg positiv abschliessen wollen."

1. Klasse West: SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz – 1. FC Raiffeisen Pistorf, 12:2 (7:1)

  • 87
    Damian Lang 12:2
  • 86
    Nico Frieser 11:2
  • 81
    Stefan Burtscher 10:2
  • 69
    Thomas Stelzer 9:2
  • 56
    Martin Poeschl 9:1
  • 50
    Manuel Konrad 8:1
  • 41
    Manuel Konrad 7:1
  • 38
    David Stelzl 6:1
  • 34
    Eigentor durch Thomas Stelzer 6:0
  • 32
    Nino Bretterklieber 5:0
  • 18
    Nino Bretterklieber 4:0
  • 17
    Nico Frieser 3:0
  • 15
    Philipp Walch 2:0
  • 10
    Matthias Viet 1:0

Aufstellungen:

SVU Immo Resch KFZ Höller St. Stefan ob Stainz

SVU Immo Resch KFZ Höller St. Stefan ob Stainz: Dominic Klug, Kevin Herunter, Maximillian Jöbstl, Nino Bretterklieber, Matthias Viet, Martin Pöschl, Thomas Mayer, Manuel Konrad, Nico Frieser, Jan Orend, Philipp Walch (K)

Ersatzspieler: Michael Hemmer, Damian Lang, Christoph Franz Kalthuber, Sebastian Vollmann, Stefan Burtscher, Andrei Daniel Kucharek

Trainer: Amar Zukanovic

1. FC Raiffeisen Pistorf

1. FC Raiffeisen Pistorf: Christopher Rene Wack - Sebastjan Pinter, Sandro Kriebernegg, Stefan Lanzl, Felix Amadeo Hailing - Raphael Schalk, Kilian Ulrich, Elias Hailing, Thomas Stelzer (K) - David Stelzl, Dejan Pintaric

Ersatzspieler:

Trainer: Sretko Bjelic

 

by René Dretnik

Foto: 

 



Transfers Steiermark

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter