SU Wörschach feiert Kantersieg gegen Tus Ardning

Tus Ardning
SU Wörschach

Wörschach erreichte einen deutlichen 6:2-Erfolg gegen Ardning. SU Wörschach hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatten die Gäste alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Zur Pause führten die Wörschacher bereits mit 5:1. 

jubel

Führung für Wörschach

Schon nach nur 10 Sekunden des Spiels fand sich Stephan Stadler von SU Wörschach alleine vor dem Tor von Tus Ardning wieder, doch sein Treffer wurde wegen Abseits abgepfiffen. Dieser frühe Vorfall sorgte für eine gewisse Aufregung und setzte den Ton für das aufregende Spiel.

In der 7. Minute gelang es SU Wörschach, das erste Tor des Spiels zu erzielen. Marco Stadler führte einen bemerkenswerten Einwurf aus, der den Torwart von Tus Ardning überlistete. Marius Argintaru musste nur noch den Kopf hinhalten, um das erste Tor zu erzielen. Nur drei Minuten später erhöhte SU Wörschach auf 2:0. Ein Freistoß von Stadler fand seinen Weg in den Strafraum und wurde von Marco Stadler per Kopfball verwandelt.

Tus Ardning steckte jedoch nicht auf und kam in der 22. Minute mit einem Einwurfstor zurück, wodurch sie auf 2:1 verkürzten. Dies sorgte für einen Moment der Hoffnung für die Gastgeber. Doch SU Wörschach ließ sich nicht beirren und erhöhte in der 24. Minute auf 3:1. Ein Freistoß von Marius Argintaru landete im Strafraum, der Torwart konnte den Ball nicht festhalten, und Strimitzer schob den Ball souverän ins Tor.

Klare Sache

Das Spiel war von Toren und einigen interessanten Spielzügen geprägt, jedoch auch von einigen seltsamen Kommentaren und Vorkommnissen. In der 46. Minute tauchte Stadler erneut vor dem Tor von Tus Ardning auf, wurde jedoch vom Schiedsrichter wegen Handspiels zurückgepfiffen, was für Verwirrung und Diskussionen sorgte. Die erste Halbzeit endete mit einem Pausenstand von 1:5, wobei SU Wörschach die klar überlegene Mannschaft war und das Spiel fest im Griff hatte.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das dominante Spiel von SU Wörschach fort. In der 50. Minute erhöhten sie auf 6:1, als Stadler einen Chip über den Torwart setzte und das Tor erzielte. Es gab einige Wechsel bei beiden Mannschaften, aber das Spiel endete mit einem klaren 6:2-Sieg für SU Wörschach. Dieses Ergebnis spiegelte die Überlegenheit der Gäste in diesem Spiel wider.

Am kommenden Sonntag trifft Ardning auf SC Juniors Liezen, SU Wörschach spielt tags zuvor gegen FC Landl.

Stimme zum Spiel: 

Neven Dujmusic (Trainer Wörschach): "Ein Arbeitssieg. Erste Hälfte ernsthaft gespielt. Zweite Hälfte war nicht das Gelbe vom Ei. Wir haben den sehr kleinen Platz in Ardning ausgenutzt. Ich freue mich dass unser Spielmacher Stadler Stephen nach vier Monaten wieder gespielt hat und gleich zwei schöne Tore geschossen hat."

Aufstellungen: 

TUS Feuerlöscherservice Wegscheider Ardning
TUS Feuerlöscherservice Wegscheider Ardning: Andre Spitzer, Benjamin Rohrer, Sebastian Jamnig, Max Lampel (K), Marcel Kronberger, Christopher Nagler, Dominik Berger, Noah Urban, Ron Lampel, Martin Zechner, Fabian Hüfinger

Ersatzspieler: Andre Stöckl, Steven Rinalda, Johann Mündler, Ermin Zekan, Manuel Kapeller

Trainer: Rene Polz
SU Gerüstbau Steiner WÖRSCHACH
SU Gerüstbau Steiner WÖRSCHACH: Florian Grünwald, Maximilian Polzer, Ulrich Gassner Speckmoser, Christoph Strimitzer, Marius Argintaru, Karlo Blazevic, Andras Kiraly, Stephan Stadler, Jakob Noah Leitner, Stefan Grünwald, Marco Stadler (K)

Ersatzspieler: Nico Köberl, Michael Zagrobelny, Florian Lödl, Johannes Schulz, Moritz Würfel, Julian Jansenberger

Trainer: Neven Dujmusic

Gebietsliga Enns: Tus Ardning – SU Wörschach, 2:6 (1:5)

  • 60
    Steven Rinalda 2:6
  • 51
    Stephan Stadler 1:6
  • 36
    Christoph Strimitzer 1:5
  • 24
    Christoph Strimitzer 1:4
  • 22
    Christopher Nagler 1:3
  • 17
    Stephan Stadler 0:3
  • 10
    Marco Stadler 0:2
  • 7
    Marius Argintaru 0:1