"Glücklicher Sieg" - Fernitz gewinnt gegen GSC mit 5:3

Schon am Freitagabend ging es in der steirischen Gebietsliga Mitte ordentlich zur Sache, denn die Kicker des SV Fernitz trafen auf die Elf des Grazer Sportclubs. Während die Fernitzer zur Pause mit 3:1 in Führung waren, ließen die Gäste des GSC nicht locker und konnten zum 3:3 ausgleichen. Zwar mussten die heimischen Fans bis zum Schluss zittern, trotzdem gab es Grund zur Freude. Fernitz konnte die Partie mit 5:3 für sich entscheiden und sich drei Punkte holen.

Blitzstart der Heimischen

Noch nicht einmal alle Zuseher haben ihren Platz am Sportplatz des SV Fernitz gefunden, schon klingelt es im Kasten der Gäste. Nikolaus Purkarthofer knallt das Leder zum 1:0 für Fernitz in die Maschen. Trotz der Führung im Rücken tun sich die Gastgeber nicht einfacher und das Spiel plätschert vor sich hin. Beide Mannschaften sind zwar bemüht, können aber nur selten für Gefahr im Strafraum des Gegners sorgen. In der 31. Minute lassen die Hausherren ihre Fans ein zweites Mal jubeln - Florian Baumgartner netzt. Die Gäste versuchen sich unbeeindruckt zu zeigen und können nur wenige Augenblicke darauf durch Alessandro Ciampitti auf 1:2 verkürzen. Die Fernitzer spielen vor der Pause noch einmal schnell nach vorne und können wenige Sekunden vor dem Pfiff auf 3:1 erhöhen, Bernd Habjanic dreht jubelnd ab.

GSC lässt nicht locker

Die zweite Halbzeit ist erst wenige Minuten alt, schon treffen die Auswärtigen erneut. David Bosange drückt das Leder über die Linie und stellt somit auf 2:3. Der GSC lässt nicht locker, bleibt bissig und kann in der 68. Minute für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgen. Felix Österreicher bringt die Grazer zum Jubeln. Die Fernitzer wollen sich mit einem Unentschieden keinesfalls zufrieden geben und können wenige Minuten später auf 4:3 stellen, Bernd Habjanic trifft ein zweites Mal in dieser Partie. Der GSC bleibt bissig und spielt schnell nach vorne, kommt zu der einen oder anderen Möglichkeit und verschießt unter anderem einen Elfmeter. Fernitz spielt bemüht, tut sich gegen den GSC aber nicht ganz so einfach. Erst in der 89. Minute können sie durch Bernd Habjanic den Sack zumachen.

Harald Amtmann (Trainer Fernitz): "Wir haben sehr schnell das 1:0 gemacht, danach ist das Spiel aber dahin geplätschert. Wir sind mit 3:1 in die Pause gegangen. In der zweiten Halbzeit hat der GSC nicht locker gelassen und konnte ausgleichen. Nach dem 4:3 haben sie einen Elfer verschossen. Keine Rede, das war heute ein glücklicher Sieg. Wir waren heute wirklich nicht gut, das einzig Positive sind die drei Punkte."