GAK revanchiert sich gegen Deutschfeistritz für das Hinspiel

Die Saison des GAK 1902 kann sich bisher wirklich sehen lassen. In 18 Spielen gab es gleich 17 Siege. Nur einen kleinen schwarzen Fleck hat die Truppe von Gernot Plassnegger auf ihrer sonst blütenweißen Weste, nämlich das 2:2 im Herbst gegen den SV Deutschfeistritz. Dieser schwarze Fleck wurde am Samstagnachmittag gelöscht, denn die Rotjacken gewinnen ihr Heimspiel gegen Deutschfeistritz mit 2:0. In der Tabelle der Gebietsliga Mitte liegt der GAK derzeit bereits neun Punkte vor Platz zwei, da Murfeld wieder verloren hat. Deutschfeistritz hingegen muss sich vorerst mit Platz vier begnügen. 

Zum Spiel: Die knapp 1.600 Zuschauer erleben gleich in der ersten Minute einen Paukenschlag. Ein Angreifer der Rotjacken dringt in den Strafraum der Gäste ein und wird dann von Torhüter Gernot Winter von den Beinen geholt. Zum fälligen Strafstoß tritt Richard Wemmer an und verschießt bzw. kann Winter seinen Fehler selbst ausbessern. 

Privatduell: Wemmer gegen Winter

Der Ex-Profi auf Seiten der Rotjacken ärgert sich noch über seine vergebene Chance, da bekommt er auch schon die nächste. In der vierten Minute bringt Wemmer einen seiner gefürchteten Freistöße gefährlich auf das Tor, aber wieder ist es Teufelskerl Winter, der seinen Schuss pariert.

In der 22. Minute ist es dann soweit und die Athletiker sind erstmals erfolgreich. Gerald Säumel zieht aus gut 25 Metern ab und trifft genau ins Kreuzeck - 1:0. In weiterer Folge nehmen die Hausherren - wohl ungewollt - das Tempo aus der Partie. Der GAK macht zwar nach wie vor das Spiel, aber kommt zu keinen gefährlichen Torszenen mehr sowie noch in den ersten 20 Minuten. So geht es wenig überraschend mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Grischenig entscheidet die Partie

Nach dem Seitenwechsel kommt es dann schnell zum Nackenschlag für alle Anhänger aus Deutschfeistritz. Nach einem Eckball, kommt Sacher frei zum Schuss. Sein Ball kann noch von der Linie gekratzt werden, aber den Nachschuss verwertet Michael Grischenig. Danach nutzt der GAK seine spielerische Stärke und bringt die Partie locker nach Hause. Grischenig vergibt in der 61. Minute noch einen großen Sitzer, aber Deutschfeistritz-Tormann Winter kann sich erneut auszeichnen. 

In den letzten 20 Minuten ist dann Deutschfeistritz sogar das aktivere Team und kann sich einige gute Chancen herausspielen. Martin Kreisl kann seinen Kasten aber sauber halten und so bleibt es beim 2:0 für den GAK.

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?