Relegations - Rückspiel: Trotz des Sieges im Hinspiel verpasst Parschlug gegen Kraubath den Aufstieg!

Kraubath empfängt zum Relegtionsrückspiel Parschlug. Parschlug konnte das Hinspiel zu Hause mit 3:1 für sich entscheiden, man hat sich damit also in eine gute Ausgangslage gebracht. Christian Repolusk und Alexander Sommerauer steuerten im zweiten Durchgang die Treffer zum Sieg bei. Durch ist die Geschichte aber noch lange nicht, Kraubath möchte im eigenen Stadion alles daran setzen, den Spieß noch umzudrehen. In der Liga holte man zu Hause immerhin 11 der 17 Punkte, man darf also durchaus Hoffnung schöpfen. In Parschlug kamen rund 220 Zuseher zu diesem Spiel, man kann auch in Kraubath mit einem ähnlichen Andrang rechnen.

Blitzstart der Gäste

Parschlug startet wie aus der Pistole geschossen und kann bereits nach drei Spielminuten mit 0:1 in Front gehen, Michael Schober bringt die Schöggl Elf in Fürhung. Man bleibt auch danach am Drücker und findet die besseren Offensivaktionen vor, in der 13. Spielminute hat man bei einem Stangenschuss Pech. Nach 17 Minuten nähern sich die Hausherren erstmals dem Kasten der Gäste an und können prompt zuschlagen, Rene Dengg sorgt für den 1:1 Ausgleich. Kraubath ist nun besser im Spiel und kann auch das Kommando übernhemen, in der 32. Spielminute hat man dann das Spiel gedreht, Christoph Magerböck von Parschlug befördert den Ball unglücklich ins eigene Gehäuse, 2:1 für Kraubath. Bis zur Pause fallen dann keine Treffer mehr, die Gastgeber sind trotz des frühen Rückstands nur mehr ein Tor davon entfernt, den Rückstand des Hinspiels zu egalisieren. 

Becaj mit dem Doppelschlag

Kraubath kommt ambitioniert aus der Halbzeit und kann nach 50 Spielminuten auf 3:1 stellen, Manuel Becaj der Torschütze, Stand jetzt würde es in eine Verlängerung gehen. Nur vier Minuten später ist aber die Hausberger Elf sogar im Vorteil, Manuel Becaj schnürt den Doppelpack und trifft zum 4:1. Parschlug probiert danach, dadurch ergeben sich aber auch Räume für die Hausherren, es entwickelt sich ein intensives Fußballspiel, in dem Kraubath in der 75. Spielminute wohl für die Vorentscheidung sorgen kann, der eben erst eingewechselte Daniel Berinde trifft zum 5:1 für die Hausherren. In der Schlussphase wird es noch etwas hektisch, Nemanja Makic (86.) und Philipp Rudolph (92.) von Kraubath müssen mit der Ampelkarte vom Feld, schlussendlich können die Hausherren aber den Verbleib in der Unterliga feiern. 

Statement Johann Köck (Sektionsleiter Kraubath): "Nach 25 Minuten haben wir das Kommando im Spiel übernommen und am Ende auch verdient gewonnen. Nachdem schnellen Rückstand haben wir uns gut erfange können, bei Parschlug sind nach und nach die Kräfte geschwunden."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten