Frühes Tor von Schönegg reicht zum Sieg - 1:0 gegen Naintsch

UFC Schönegg
SU Naintsch

Schönegg trug gegen SU Naintsch einen knappen 1:0-Erfolg davon. Vollends überzeugen konnte UFC Schönegg in der Offensive dabei jedoch nicht, man vergab zahlreiche Chancen. Aber man holte drei Punkte und die zählen am Ende.

symbol8 purgi 2022

Früher Treffer und dabei bleibt es bis zum Ende

Die Gastgeber stellten das 1:0 sicher (15.).

Bauernhofer legt am Strafraum ab für Reiböck, sein direkter Schuss passt diesmal genau ins lange rechte Eck. perfekter Start für die Heimelf.

Gerhard Feiner, Ticker-Reporter

In den ersten 20 Minuten war Schönegg die spielbestimmende Mannschaft. Mit der Führung im Rücken bestimmten sie das Spiel. Naintsch hatte in dieser Phase wenig Zugriff. Reiböck köpfte nach einem langen Ball haarscharf an der Stange vorbei, das war richtig knapp - in der Folge hatte dann der Gast zwei gute Möglichkeiten.

Nach der Pause fielen keine Tore mehr

Unverändertes Bild in der zweiten Hälfte, Schönegg bleibt am Drücker und vergibt Chance um Chance.Naintsch wehrt sich mit allen Mitteln.

Gerhard Feiner, Ticker-Reporter

Naintsch machte erst in der Schlussphase auf, konnte allerdings nichts zwingendes herausspielen. Als der Schlusspfiff ertönte, war es genau ein Tor, das den Unterschied zwischen den Teams ausmachte – es war bereits in der ersten Hälfte erzielt worden.

So steht es um die beiden Teams - so geht es nächste Woche weiter

Der Zu-null-Sieg lässt Schönegg passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. Der Defensivverbund von UFC Schönegg steht nahezu felsenfest. Erst elfmal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Acht Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Schönegg.

In der Tabelle liegt Naintsch nach der Pleite weiter auf dem elften Rang. Nun musste sich der Gast schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

SU Schotterwerke Christandl Naintsch bleibt aktuell das Pech treu, was die dritte Pleite in Serie nachhaltig unter Beweis stellt. UFC Schönegg scheint momentan einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Nächster Prüfstein für Schönegg ist USV Heavy Stamping Albersdorf-Prebuch (Samstag, 14:00 Uhr). SU Naintsch misst sich am selben Tag mit USV St. Lorenzen/W. (15:00 Uhr).

Schönegg
Schönegg: Maximilian Feiner, David Janser, Benedikt Feiner, Mathias Saurer, Tobias Bauernhofer, Lorenz Rechling, Jakob Narrnhofer ,  Christoph Kielnhofer (K), Marco Reiböck, Marcell Matzer, Mario Berghofer

Ersatzspieler: Philipp Kielnhofer, Michael Lebenbauer, Jonas Pössinger, Michael Seemann

Trainer: Emmanuel Atangana
SU Schotterwerk Christandl Naintsch
SU Schotterwerk Christandl Naintsch: Lukas Kreimer - Paul Sallegger, Stefan Wetzelhütter, Markus Wiesenhofer, Leo Johannes Tandl - Bernd Kreimer, Bruno Kovacko, Niklas Kulmer - Marijan Markovic, Manfred Dunst (K), Paul Ederer

Ersatzspieler: Stefan Nistelberger, Oliver Paier, Florian Pirkopf

Trainer: David Katzer

Gebietsliga Ost: UFC Schönegg – SU Schotterwerke Christandl Naintsch, 1:0 (1:0)

  • 15
    Marco Reiboeck 1:0