Deutsch Goritz bleibt Blumau weiterhin auf den Fersen!

altaltDank des USV Deutsch Goritz bleibt es anscheinend doch noch eine ganz enge Kiste in der steirischen Gebietsliga Süd. Der erste Verfolger der Tabellenführers aus Blumau hat am Sonntag-Nachmittag im Spitzenspiel den USC Großwilfersdorf mit einer 3:0 (0:0)-Packung nach Hause geschickt, wobei das Resultat aufgrund des Spielverlaufs wohl einen Ticken zu hoch ausgefallen ist. Für die bis dato beste Frühjahrsmannschaft war es der vierte volle Erfolg im fünfen Spiel, wobei man an den beiden nächsten Feiertagen im Mai sogar noch zwei Nachtragsspiele zu bestreiten hat. Es läuft also alles auf einen Showdown um den Aufstieg in der allerletzten Runde vor eigenem Publikum gegen den USC Bad Blumau hinaus.


Rassiges Topspiel ohne Tore

Die exakt 259 Zusehern sehen trotz Dauerregens am Sportplatz Deutsch Goritz ein schnelles und auch ansehnliches Spiel der 20. Runde, in dem vor allem die Gäste mit einigen Ausfällen zu kämpfen haben. Neben den verletzten Manuel Haushofer, Thomas Mayer sowie Jörg und Lukas Kohl muss Coach Erwin Wieser zusätzlich auf den im Zagreber Stau stehenden Stjepan Szidzic verzichten. Nichtsdestotrotz verstecken sich die USC-ler keineswegs und kommen durch einen Freistoß von Muamar Cosic erstmals zum Abschluss. Dessen Freistoß verfehlt das Ziel nur um Zentimeter. In der 8. Minute gibt es dann auch die erste Goritzer-Großchance. Matthias Denk scheitert nach einem von etwa 25 (!) Eckbällen per Kopf. Mit dieser Mögilchkeit übernimmt der Gastgeber das Kommando und vor allem der Großwilfersdorfer Schlussmann, Christopher Pauger, steht mehrmals im Mittelpunkt des Geschehens. Zuerst pariert er gegen Stefan Denk aus kürzester Distanz, nur um Augenblicken später einen wuchtigen Schuss von Franz Ornig gerade noch zur Ecke drehen zu können. Nach einem beinahe Eigentor der Gäste durch einen Pelzmann-Kopfball an die eigene Stange, ist der Wirbel vor dem USC-Kasten allerdings vorbei, und die Wieser-Elf kommt immer besser ins Spiel. Dreimal kann sich der Schlussmann des USV, Marcel Bund, in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit auszeichnen. Zuerst gibt es eine Fußabwehr gegen den für Dzidzic in die Startformation gerückten Michael Seidl. Danach ist Bund sowohl gegen Stefan Iber als auch gegen Luka Frljuzec in ärgster Bedrängnis.

Erneut bringt Gider den Umschwung

Nach dem Seitenwechsel entwickelt sich dann ein echtes Spitzenspiel. Nach wenigen Sekunden muss Markus Pelzmann bereits gegen zwei heranstürmende Deutsch Goritzer retten, und im Gegenzug bleibt dem mitgereisten USC-Anhang der Torjubel im Halse stecken, den Frljuzec trifft zwar das Netz, aber nur von außen. In der 57. Minute dann Toralarm im Strafraum der Gäste. Chrisi Pauger liegt mit dem davor parierten Leder auf der Torlinie. Schiri Doppelreiter eilt im Vollsprint herbei und bekundet: Kein Tor! Eine weitere Eckballserie bringt in weiterer Folge wieder größte Gefahr für Großwilfersdorf, aber der Keeper hält weiterhin die Null fest. Auf der Gegenseite werden die Jungs von Erwin Wieser das ein oder andere Mal aus Kontern gefährlich. Die beste Gelegenheit läßt nach 66 Minuten Stefan Weiß liegen, der zu überhastet abschließt und dabei das leere Tor nicht trifft. Nach dem Wechsel von Franz Ornig scheint dem USV in der Mitte der Verbindungsmann zu fehlen, und so werden die Gäste stärker und stärker. Genau in dieser Phase fällt dann der erste Treffer des Spiels - allerdings für Deutsch Goritz. Christopher Pauger kommt seinem Kapitän Florian Hörzer bei einem Laufduell gegen Sturmtank Marcel Gider zur Hilfe, dieser riecht den Braten und fällt im Strafraum. Es gibt Elfmeter! Diesen verwertet Gregor Bokan unter tosendem Applaus des Heimanhangs zum vorentscheidenden 1:0 in der 77. Minute. In den Schlussminuten kommt es für den USC, der nun natürlich mit Mann und Maus nach vorne läuft. Ein Ballverlust in der Gegenbewegung schickt Marcel Gider auf die Reise, dieser zieht ab, scheitert an Pauger, nur um im darauffolgenden Gestocher dann doch auf 2:0 zu stellen. In der Nachspielzeit trifft dann auch noch Stefan Denk nach einem der unzähligen Eckbälle für die Hausherren, indem er die Kugel aus kürzester Distanz ebenso im Nachsetzen über die Linie drückt.

USV Deutsch Goritz - USC Raiffeisen Großwilfersdorf 3:0 (0:0)
Torfolge: 1:0 Gregor Bokan (77.), 2:0 Marcel Gider (87.), 3:0 Stefan Denk (90.)

Erwin Wieser (Trainer Großwilfersdorf): "Schade, dass uns ein Elfmetergeschenk auf die Verliererstrasse brachte. Schon während des Spiels war zu spüren, dass der, der das erste Tor macht, auch gewinnen würde. 3:0 ist meiner Meinung nach am Ende zu hoch, aberGratulation an Deutsch Goritz denn wenn man so seine Spiele gewinnt, ist vieles möglich."

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten