Auf Tuchfühlung mit der Spitze: Der SV Weinburg hat den Titel noch nicht abgeschrieben!

Die Gebietsliga Süd bleibt weiter spannend. Der SVU Auto Eberhaut Weinburg ist nach einer sehr guten Herbstsaison auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer USV Schönwetter Bau Siebing. Nach drei Runden bat der langjährige Trainer Markus Kölldorfer aus beruflichen Gründen um seine Vertragsauflösung. Dieser Schritt kam für den Vorstand völlig überraschend, mit Günter Nöst wurde aber ein adäquater Nachfolger gefunden. Mit seinem Beginn wurde die Stimmung im Team sukzessive besser und auch der sportliche Erfolg riss nicht ab. Zuhause trägt Weinburg noch die weiße Weste, allerdings wurden auswärts einige wichtige Punkte liegen gelassen. Für die Zukunft will man sich um jüngere Spieler umsehen, da doch einige Akteure schon etwas in die Jahre gekommen sind.

 Weinburg

SVU Auto Eberhaut Weinburg

Tabellenplatz: 2. Gebietsliga Süd

Heimtabelle: 2.

Auswärtstabelle: 5.

längste Serie ohne Sieg: 1 Spiel

höchster Sieg: 7:1 gg. Mühldorf (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 3:1 gg. Siebing (2. Runde) 

geschossene Tore/Heim: 3,83

bekommene Tore/Heim: 0,7

geschossene Tore/Auswärts: 1,5

bekommene Tore/Auswärts: 2,3

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 12.

Gelbe Karten: 33

Gelb/Rote Karten: 1

Rote Karten: -

Bester Torschütze: Miha Kokol (10)

 

Interview mit Obmann Helmut Prutsch:

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Eigentlich gut, nachdem wir vorigen Herbst zweiter waren und jetzt wieder zweiter sind, nur drei Punkte hinter Siebing. Es wäre mehr möglich gewesen, aber es passt so..

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Wir hatten nach drei Runden einen Trainerwechsel, wir waren überrascht, denn das war nicht so geplant. Die Stimmung ist durch den neuen Trainer noch besser geworden.

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Wir haben die Auflagen strikt eingehalten, sowohl in der Kantine als auch in den Kabinen.

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

Ganz ehrlich gesagt nein. Wir hätten nur mehr ein Spiel gehabt, aufgrund der Auslosung wäre es noch interessant geworden.

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

Nein haben wir noch nicht. Bisher nur vom Steirischen Fussballverband, vom ÖFB gab es nichts.

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Ja, ein bisschen was werden wir machen müssen. Einige Spieler können beruflich bedingt nicht mehr weitermachen. Aber wir legen den Fokus auf einheimische Spieler, wir wissen aber, dass es schwierig ist im Winter etwas zu bekommen.

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Vorallem vorne, wir haben nur einen richtigen Stürmer. Sonst sind wir nicht so schlecht aufgestellt, aber unsere Mannschaft ist nicht mehr die jüngste, wir müssen abwarten, was sich ergibt.

 

Wordrap:

SV Weinburg: guter Verein

Lieblingsverein: Sturm Graz

Lieblingskicker: Zlatan Ibrahimovic

Ligaportal.at: Gute Sache

Gänsehaut bekomme ich: beim Derby gegen Siebing, das beginnt beim Fußmarsch dorthin

Lieblingsspeise: Gordon Bleu mit Pommes

Lieblingsgetränk: am Sportplatz Jacky Cola

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: Jeff Bezos

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: James Bond der letzte

Vorbild: mein Vater

Ziele: gesund in die Pension zu kommen und Aufstieg in die Unterliga

Damenfussball: gibt’s bei uns leider nicht, ich schaue regelmäßig der Bundesliga zu

Davon kann ich nicht genug kriegen: von meiner Frau

 

by René Dretnik

Foto: Melissa Prutsch