Doppelpacker Naglic macht den Pflichtsieg klar

SVU St. Stefan/St.
GASV Pölfing-Brunn

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von SVU St. Stefan/St. und GASV Pölfing-Brunn, die mit 1:2 endete. St. Stefan erlitt gegen Pölfing-Brunn erwartungsgemäß eine Niederlage.

naglic

Aljaz Naglic sorgte mit seinen beiden Treffern für den Sieg

Der Gast zeigte von Beginn an den unbedingten Siegeswillen und trat mit offensivem Fussball auf. Bereits in den ersten 15 Minuten vergab die Elf von Zeljko Vukovic zwei Tausender - die beste hatte Aljaz Naglic, der den Torhüter bereits überspielt hatte und vor dem leeren Tor noch einen Haken machte und dann daneben schoss. Im Gegenzug waren dann die Hausherren erfolgreich - auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Florian Thomann sein Team in der 17. Minute.

Aljaz Naglic machte jetzt sein Fehler von vorhin wieder gut und schoss für GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn in der 28. Minute das erste Tor. Bis der Unparteiische den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Im zweiten Durchgang waren dann die Gäste klar besser kamen zu unzähligen Torchancen und trafen einmal nur die Latte. Es dauerte aber dennoch bis zur 70. Minute, bis der GASV Pölfing-Brunn durch den zweiten Treffer von Naglic in Führung ging. Unter dem Strich verbuchte Pölfing-Brunn gegen SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz einen 2:1-Sieg.

Pölfing Brunn vergab eine Vielzahl an Möglichkeiten

SVU St. Stefan/St. muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der Tabellenletzte muss in der Rückrunde zur großen Aufholjagd blasen, wenn der Klassenerhalt erreicht werden soll. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Gastgeber das Problem. Erst 13 Treffer markierte St. Stefan – kein Team der Gebietsliga West ist schlechter. Mit nun schon zehn Niederlagen, aber nur zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten von SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz alles andere als positiv. Vom Glück verfolgt war SVU St. Stefan/St. in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Im letzten Hinrundenspiel errang GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn drei Zähler und weist als Tabellensiebter nun insgesamt 21 Punkte auf. Sieben Siege und sechs Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Pölfing-Brunn. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

 

Stimme zum Spiel:

Richi Wemmer, Trainer St. Stefan ob Stainz:

"Wir haben gut gespielt, aber leider gegen eine routinierte Pölfing Brunner Mannschaft verloren. Zumindestens ein Punkt wäre drinnen gewesen."

Zeljko Vukovic, Trainer Pölfing Brunn:

"Wir haben eigentlich verdient gewonnen. Aber solange es nur 2:1 steht ist es immer hektisch. Das Schiedsrichter hat sein Nötigstes dazu beigetragen."

 

Gebietsliga West: SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz – GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn, 1:2 (1:1)

  • 70
    Aljaz Naglic 1:2
  • 28
    Aljaz Naglic 1:1
  • 17
    Florian Thomann 1:0

 

Startaufstellung:

SVU RB Immo Resch St. Stefan ob Stainz: Stefan Streit-Putzi, Matthias Lichtenegger, Stephan Hiden, Manuel Krenn, Florian Thomann, Thorsten Ruprechter (K), Philipp Walch, Florian Elsner, Thomas Mayer, Jan Orend, Damian Lang

Pölfing-Brunn: Aljaz Vidovsek - Alen Buksek, Tilen Zoric, Tilen Osovnikar, Alexander Tschiltsch (K) - Mario Damse, Halil Ibrahim Orhan, Tim Kovacec, Sebastjan Tuhtar, Anej Lovrecic - Aljaz Naglic

 

by ReD

Foto: Puschnig