Vereinsbetreuer werden

Auswärtssieg nach Rückstand: Der SV Wildon holt gegen Bruck ein 0:1 auf und siegt am Ende mit 2:1

Die mit einigen Neuzugängen gespickte Elf des SV Raiffeisen Wildon war anlässlich des Saisonstarts in der Landesliga zu Gast beim SC Stadwerke Bruck an der Mur. Zwei unterschiedliche Halbzeiten - im ersten Durchgang gaben die Gastgeber den Takt vor - die zweite Hälfte ging klar an die Gäste, setzte sich am Ende das Team aus der Südsteiermark mit 1:2 durch. Ein wichtiger Sieg für den SV Wildon zum Saisonauftakt, die Elf von Udo Kleindienst will sich ja heuer im vorderen Tabellendrittel etablieren. Der SC Bruck, mit Trainer Hermann Zrim muss jetzt in der nächsten Runde in Rottenmann die drei Punkte holen. 

Wildon Haider

Patrick Haider (hier noch im GAK-Dress) vereitelte eine tolle Möglichkeit mit einer Glanzparade

In der ersten Spielhälfte waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft

Gleich vom Start weg ließ der Gastgeber keinen Zweifel daran, wer der Herr im Hause war. Der SC Bruck erspielte Chance um Chance, die Gäste aus Wildon brauchten lange bis sie in die Partie fanden. Die beste Möglichkeit hatte Lukas Stadler in der 25. Minute - sein Versuch wurde aber von einem Wildoner Verteidiger vereitelt. In der 38. Minute stand wieder Lukas Stadler im Fokus - nach einem Bilderbuchkonter bediente er Brajan Grigic - der Kroate ließ sich nicht lange bitten und versenkte das Runde im Eckigen zur 1:0 Führung seiner Mannschaft. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand, Schiedsrichter Thomas Ofner holte die Protagonisten pünktlich in der 45. Minute in die Kabinen.

Binnen drei Minuten schlugen die Gäste zweimal zu - Sebastian Knaus und Patrick Schlatte waren die Torschützen

Im zweiten Durchgang sah man dann ein völlig ausgewechseltes Gästeteam. Wildon war jetzt viel dominanter und aggressiver in den Zweikämpfen und wurde in der Offensive immer gefährlicher. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite flankte Kapitän Manuel Zöhrer in den Strafraum und Sebastian Knaus versenkte das Leder zum 1:1 Ausgleich im Netz. Nur drei Minuten später - abermals ein Angriff über die linke Seite - diesmal fungierte Denis Perger als Assistgeber - sorgte Patrick Schlatte für das 1:2. Weitere Chancen der Gäste blieben noch ungenützt, so endete das Spiel mit einem Auswärtssieg für den SV WIldon, der sich nach Rückstand wieder ins Spiel zurückkämpfte.

 

SC STADTWERKE BRUCK - SV RAIFFEISEN WILDON 1:2 (1:0)

Torfolge: 1:0 (38. Grgic), 1:1 (63. Knaus), 1:2 (65. Schlatte)

Murinselstadion; 200 Zuseher; Ofner - Duschek - Dambo

 

Startaufstellungen:

Bruck/Mur: Philipp Gröblinger (K) - Aleksandar Shalev, Jan Gruber, Gjergj Shabani, Ryan Hernaus - Jakob Erlsbacher, Brajan Grgic, Ibrahim Bingöl, Lukas Stadler, Sebastian Paier - Lukas Tomic

SV Wildon: Patrick Haider - Denis Perger, Mag. Christian Wittmann , MBA, Robert Kothleitner, Jure Travner - Sandro Foda, Leon Crncic, Manuel Zöhrer (K), Markus Farnleitner, Mag. Patrick Franz Schlatte - Sebastian Knaus

 

Stimmen zum Spiel:

Peter Erlsbacher, sportlicher Leiter Bruck:

"Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, leider die große Chance aufs 2:0 nicht genutzt. Wir haben binnen zwei Minuten zweimal aus Kontern bekommen, das ist bitter. Ein Unentschieden wäre aufgrund der besseren ersten Hälfte gerecht gewesen."

Udo Kleindienst, Trainer WIldon:

"In der zweiten Halbzeit boten wir einen sehr starken Auftritt, kamen zu vielen Tormöglichkeiten. Der Sieg geht so in Ordnung!"

 

by ReD

Foto: Richard  Purgstaller

Die Aufstellungen, Statistiken und den Liveticker gibts hier...

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!