Rebenland holt in Großklein ein 0:2 auf

FC Großklein
SU Rebenland

Am Samstag traf FC Diesel Kino Großklein in der Oberliga Mitte auf SU Rebenland. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Am Ende gab es ein 2:2-Remis, wobei die Großkleiner bereits mit 2:0 voranlagen. Rebenland kam aber noch einmal zurück. 


Keine Tore in der ersten halben Stunde

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Dabei ist das Spiel von Beginn an munter geführt und beide Teams spielen nach vorne. Großklein hat dann Pech, denn der Ball geht in einer Situation nur an die Latte. Dann ist es aber so weit. Darijo Biscan bewahrt in der 32. Minute nach einer schönen Kombination kühlen Kopf und kann zum 1:0 einschieben. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen, was aber nicht gelingt. Auch Rebenland kommt dann besser ins Spiel. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Rebenland kommt zurück

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gästen, die es noch einmal wissen wollen. Sie riskieren jetzt mehr, doch anstatt des Ausgleichs fällt das 2:0 für die Großkleiner. Zuvor hat Großklein wieder Pech, dieses Mal geht der Ball an die Stange. Die Partie Darijo Biscan versenkt nach 68 Minuten den Ball nach schönem Zuspiel von Koch im gegnerischen Tor zum 2:0. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Die Gäste müssen jetzt mehr riskieren, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Sie werfen alles nach vorne und werden belohnt. Markus Reinegger nützt in Minute 75 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 2:1 ab. Damit ist wieder Spannung drin. In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel ruppiger wird. Anschließend wird nach 75 Minuten Thomas Koch mittels gelber Karte verwarnt. Nach 87 Minuten zieht der Unparteiische neuerlich den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Järgen Atschko. Die Rebenländer riskieren alles. Nejc Pecovnik zeigt in der 95. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 2:2. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Stefan Zöhrer (Spieler Rebenland): "Vor dieser Partie wollten wir den dritten Platz verteidigen, fanden jedoch in der ersten Halbzeit schwer ins Spiel und hätten schon höher zurückliegen können! Nach der Pause stellten wir unser System um und danach lief es besser. Durch die SUR-Mentalität mit kämpfen und niemals aufgeben wurden wir in letzter Sekunde noch belohnt! Fazit: ein Punkt, der sich wie ein Sieg anfühlt."

Beste Spieler: Darijo Biscan (Stürmer Großklein), Markus Reinegger (Stürmer Rebenland)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten