Farbenfestspiele: Heisse Schlussphase bringt Strasser Sieg

SV Strass
FC Gratkorn

Der SV Strass und FC Gratkorn lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. Die Überraschung blieb aus, sodass Gratkorn eine Niederlage kassierte. In der Nachspielzeit ging es heiß her - der Unparteiische musste zwei rote Karten zücken. Zwei Strasser Spieler sind somit in der nächsten Runde - oder auch länger - gesperrt.

strass jubel privat

Der SV Strass feiert den ersten Sieg im Frühjahr

Offener Schlagabtausch in Hälfte zwei

Edin Colic brachte den Ball zum 1:0 zugunsten von SV Strass über die Linie (29.). Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Johannes Unegg ließ sich in der 47. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für FC Raiffeisen Gratkorn. Für das 2:1 des Gasts zeichnete Stefan Moll verantwortlich (55.).

Wer glaubte, Strass sei geschockt, irrte. Elvedin Dzinic machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (60.). In der 81. Minute erhielt Oliver Egger die Gelb-Rote Karte, sodass FC Gratkorn fortan in Unterzahl agieren musste. Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Thomas Preschern noch einen Treffer parat hatte (90.). Jetzt gingen die Wogen hoch - Schiedsrichter Andreas Kollegger musste hart durchgreifen und zwei Spieler der Gastgeber vom Platz stellen. Amar Jamakovic sah rot für eine Tätlichkeit und Goalie Christoph Kübek für eine Beleidigung. Bitter: Beide Spieler fehlen im Derby gegen Großklein. Letzten Endes ging SV Strass im Duell mit Gratkorn als Sieger hervor.

Strass machte in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz vier. Die Saisonbilanz der Heimmannschaft sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei neun Siegen und drei Unentschieden büßte SV Strass lediglich drei Niederlagen ein.

Nächste Runde Derby: FC Großklein vs. SV Strass

46 Gegentreffer hat FC Raiffeisen Gratkorn mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Oberliga Mitte. FC Gratkorn bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Gratkorn musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da FC Raiffeisen Gratkorn insgesamt auch nur einen Sieg und fünf Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Mit 30 Punkten auf der Habenseite herrscht bei Strass eitel Sonnenschein. Hingegen ist bei FC Gratkorn nach sechs Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Am nächsten Freitag reist SV Strass zu FC Diesel Kino KFZ Neubauer Großklein, zeitgleich empfängt Gratkorn SV Gössendorf.

 

Stimmen zum Spiel:

Karl Kicker, Platzsprecher Straß:

"Das war eine Begegung auf Augenhöhe. Gratkorn war überraschend sehr gut, in der ersten Halbzeit ebenbürtig. In den letzten zehn Minuten war die Partie sehr hektisch und leider haben zwei Spieler von uns sehr undiszipliniert gehandelt."

 

Oberliga Mitte: SV Strass – FC Raiffeisen Gratkorn, 3:2 (1:0)

  • 90
    Thomas Preschern 3:2
  • 60
    Elvedin Dzinic 2:2
  • 55
    Stefan Moll 1:2
  • 47
    Johannes Unegg 1:1
  • 29
    Edin Colic 1:0

Aufstellungen:

SV Straß: Christoph Kübek (K) - Thomas Preschern, Elvedin Dzinic, Manuel Kargl - Doris Kelenc, Amar Jamakovic, Mico Lugonjic, Edin Colic, Tobias Ringert, Angel Manuel Cano Arias - Rok Zorko
Ersatzspieler: DI Manuel Trummer, Dominik Ettl, Florian Lenz, Gabriel Wolf, Denis Resek, Nermin Sijamhodzic

FC Raiffeisen Gratkorn: Sandro Fuchs - Stefan Moll, Lukas Zöschg, Mag. Oliver Egger, Alberto Lacedelli - Mag. Dr. Kian Kadkhodaei (K), Louis-Christo Sallfeldner, Johannes Unegg, Mergim Krasniqi, Florian Madrutner - Michael Pressl
Ersatzspieler: Christian Jun. Ofner, Michael Spielberger, Valentine Onyeka Ashien, Adnan Devedzic, Balazs Mezei, Ardit Krasniqi

 

by René Dretnik

Foto: RIchard Purgstaller

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Steiermark

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter