Spielberichte

Entscheidung in letzter Minute: Irdning mit dem Heimdreier gegen Aufsteiger Hinterberg!

ATV Irdning
SV Hinterberg

In der 5. Runde der Oberliga Nord duellierten sich der ATV Mercando Irdning und der SV Central Dancing Hinterberg. Beide Mannschaften kreuzten in den letzten Jahren nicht die Klingen, demnach durfte man auf das Aufeinandertreffen sehr gespannt sein. dabei bewerkstelligten es die Irdninger, in den nächsten Tagen soll der Nachfolger von Trainer Andreas Schmid vorgestellt werden, einen ganz wichtigen Sieg zu verbuchen. So schaffte man es mit diesem Heimdreier den Kontakt zum Tabellen-Mittelfeld herzustellen. Die immer noch sieglosen Hinterberger haderten dabei etwas mit dem Schicksal. Kassierte man den entscheidenden Gegentreffer doch in der allerletzten Minute. Schiedsrichter war Thomas Paier, assistiert wurde er von Michael Weiland und Michael Vollmeier. 120 Zuseher waren in der ATV-Riesneralm-Arena mit dabei.

Die Irdninger sind das aktivere Team

Die Begegnung wird vom Start weg sehr intensiv geführt. Die Irdninger verzeichnen dann mit Fortdauer des Spiels spielerische Vorteile. Was dann auch in Zählbares umgemünzt werden kann. 12. Minute: Nach einem Eckball ist es Marco Thalhamer, der per Kopf mit dem 1:0 zur Stelle ist. Was dann die Aufgabe für den Aufsteiger nicht wirklich einfacher gestaltet. Vor allem auch deshalb, weil es dann nach einer vergebenen Schickhofer-Gelegenheit zum 2:0 kommt. 40. Minute: Marijan Blazevic beweist bei einem Freistoßball, den er über die Mauer zirkelt, einmal mehr sehr viel Ballgefühl. Mit diesem Irdninger Zweitorevorsprung geht es dann auch in die Halbzeitpause. In der 45. Minute pfeift der Unparteiische den ersten Spielabschnitt ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

MarioPetutschnigIrdning Bildgröße ändern

Mario Petutschnig und die Irdninger konnten gegen die Hinterberger mit einem ganz wichtigen Heimsieg anschreiben.

 

Hinterberg gibt den Punkt noch aus der Hand

Auch der zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu fünf Verwarnungen, erleben die Zuseher ein sehr kurzweiliges Spiel. Nachdem die Hausherren noch eine vielversprechende Chance auf das 3:0 ungenützt lassen, ist es dann in weiterer Folge der Gast, der der Partie den Stempel aufdrückt. 47. Minute: Nach mustergültigen Zaharia-Zuspiel ist es Christoph Bracher, der für den 2:1-Anschlusstreffer verantwortlich zeichnet. Damit aber noch nicht genug, den in der 61. Minute kommt es dann zum 2:2-Ausgleich. Nach Fouulspiel an Dominik Pirklbauer ist es erneut Christoph Bracher, der sich beim Elfmeter in die Schützenliste eintragen kann. Jetzt ist die Begegnung auf des Messers Schneide. Als Torschütze Thalhamer eine tolle Irdninger Möglichkeit sausen lässt (73.), scheint alles dem Remis zuzusteuern. Aber in der 90. Minute kommt es dann doch noch zum 3:2. Der eingewechselte Anel Kocijan beschert seinen Farben mit seinem Tor drei Heimpunkte. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Kindberg-Mürzhofen beweisen, Hinterberg trifft auf Trofaiach und hofft dabei sich rehabilitieren zu können.

Gerald Rudolf, Trainer Hinterberg:

"Das ist natürlich eine bittere Geschichte mit dem Lastminute-Gegentreffer. Aber wir werden unverdrossen weiterkämpfen, dann wird sich früher oder später auch der Erfolg einstellen."

 

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus