Beeindruckend: "David" Unzmarkt weist "Goliath" Judenburg im Derby zurecht!

Am 22. Spieltag kommt es in der Oberliga Nord zum Aufeinandertreffen des SV ET KÖNIG Unzmarkt mit dem FC Stadtwerke Judenburg. Dieses brisante Lokalderby konnten die Hainzl-Mannen für sich entscheiden. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Unzmarkter in der Tabelle weiter emporklettern und bereits im Mittelfeld zum finden sind. Judenburg musste wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Platz abgeben. Schiedsrichter war Gerhard Kressl, assistiert wurde er von Gerd Adanitsch und Josef Kribernegg. 250 Zuseher waren im Murstadion mit von der Partie.

 

Es kommt zu einem kurzweiligen Spiel

Das Derby wird vom Start weg beiderseits sehr intensiv geführt. In der 12.  Minute gelingt es den Judenburgern in Führung zu gehen. Nach Reiter-Vorarbeit ist es Christian Ritzmaier, der für das 0:1 verantwortlich zeichnet. Aber die Antwort der spielstarken Unzmarkter folgt auf dem Fuß. In der 23. Minute kommt es zum 1:1. Julian Ruttnig ist dabei per Kopf erfolgreich. In der 29. Minute können die Hausherren noch einen draufsetzen. Rene Zisser zirkelt einen Freistoßball über die Mauer hinweg zum 2:1-Halbzeitstand in die Maschen.

SiegfriedHainzlUM Bildgroße andern

Trainer Siegfried Hainzl konnte mit Unzmarkt gegen die Judenburger einen starken Derbysieg unter Dach und Fach bringen.

 

Insgesamt fallen 8 Derbytreffer

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es in einem fair geführten Spiel nur zu 2 Verwarnungen, setzen beide Teams verstärkt auf die Offensive. Hannes Loderer gelingt es in der 48. bzw. in der 59. Minute einen Doppelpack zu schnüren. Zuerst fälscht er Freistoß noch entscheidend ab. Anschließend wird er nach einem Eckball völlig übersehen - neuer Spielstand: 4:1. Die Rastl-Mannen legen daraufhin Moral an den Tag. Rene Fischer verkürzt mit einem Gewaltschuss auf 4:2 (60.). Dann ist es Daniel Hirzberger, der nach einem Kocijan-Freistoß nachsetzt und das 4:3 besorgt. Den Schlusspunkt setzen aber wieder die Hausherren. Rene Zisser ist in der 78. Minute erneut mit einem ruhenden Ball erfolgreich - Spielendstand: 5:3. In der nächsten Runde gastiert Unzmarkt in Rottenmann. Judenburg besitzt gegen Irdning das Heimrecht.

 

SV UNZMARKT - FC JUDENBURG 5:3 (2:1)

Torfolge: 0:1 (12. Ritzmaier), 1:1 (23. Ruttnig), 2:1 (29. Zisser), 3:1 (48. Loderer), 4:1 (59. Loderer), 4:2 (60. Fischer), 4:3 (74. Hierzberger), 5:3 (78. Zisser)

 

Stimme zum Spiel:

Karl Pfeiffenberger, Sportchef Unzmarkt:

"Hut ab vor unserer Mannschaft, die einmal mehr ganz stark abliefern konnte. Ein Derbysieg gegen Judenburg ist für das kleine Unzmarkt immer etwas ganz besonderes."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter