Erfolgreiches Trainderdebüt: ESV Knittelfeld siegt diskussionslos in Obdach!

FC Obdach
ESV Knittelfeld

In der 7. Runde der Oberliga Nord duellierten sich am Samstag der Tabellenzwölfte der FC Pabst Alko Rb Obdach und der Tabellenelfte der ESV Knittelfeld. In der letzten Runde verlor FC Pabst Alko Rb Obdach mit 0:4 gegen ASV Bad Mitterndorf. Und auch diesmal mussten die Schwendinger-Mannen die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Bei 1:16-Toren waren das zugleich die vierte Leermeldung infolge. Völlig anders hingegen die Stimmungslage bei den Eisenbahnern. Ist es Neo-Trainer Roland Gach doch bei seinem Ex-Verein gelungen, ein erfolgreiches Debüt hinzulegen. Der Spielleiter war Christian Birnstingl, assistiert wurde er von Michael Spörk und Heimo Blümel. 100 Zuseher waren im Zirbenlandstadion mit von der Partie.

Bild100

(ESV Knittelfeld bringt beim Murtaler Oberliga-Derby in Obdach, drei ungefährdete Punkte unter Dach und Fach)

 

Obdach hat nur wenig zu bestellen

Langsam aber sicher wird die ganze Angelegenheit für die Obdacher etwas bedenklich. Niemand konnte nach den ersten drei Spieltagen (6 Punkte) ahnen, wohin die Reise führen wird. Fakt ist, dass die Zirbenländer nun nach vier Pleiten mitten im Abstiegskampf zu finden sind. Da hilft es dann wenig, wenn man als Grund verletzungsbedingte Ausfälle heranzieht. Auch beim Derby gegen ESV Knittelfeld war es der Fall, dass es nicht lange dauern sollte, bis sich das Gegenüber einen entsprechenden Vorteil verschaffen kann. In der 35. Minute können sich die Gäste für ihr Engagment auch belohnen. Nachdem vorerst Nikolic und Toih noch gute Möglichkeiten auslassen, raschelt es nachfolgend im Gebälk. Hartberg-Zugang Sigi Rasswalder macht über die linke Seite mächtig Betrieb. Letztlich ist es dann Adrian Zaharia, der aus 18 Metern zum 0:1 einschießt. Was dazu führt, dass die Gäste zu noch mehr Sicherheit im Angriffsspiel gelangen. Mit den knappen Eintore-Vorsprung geht es in die Halbzeitpause.

Bild200

(Zweifach-Torschütze Christian Zachorjansky wird von Istvan Kovacs und Florian Rieger umsorgt)

 

Die Eisenbahner sorgen für klare Fronten

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu fünf Verwarnungen, lässt sich die Obdacher Verunsicherung dann nicht wegleugnen. Möglicherweise fehlt nur ein Erfolgserlebnis, um mit der nötigen Initialzündung wieder durchzustarten. Aber genau das ist das momentane Problem. Eben, dass man gar nicht in die Nähe eines solchen gelangt. Wesentlich zielorientierter geht da ESV Knittelfeld zuwerke. So gelingt es hervorragend, die nötigen PS auch auf die Straße zu bringen. In der Schlussviertelstunde legen die Gäste noch zwei Stück drauf. Beidemale steht dabei Christian Zachorjansky im Mittelpunkt des Geschehens. In der 75. Minute kommt er über halblinks, nachdem er nach rechts reinzieht, markiert er mit einem kontrollierten Schuss das 0:2. Eine Kopie des zweiten Tores ist dann das 0:3 in der 87. Minute, wiederum mit dem selben Protargornisten. Was dann zugleich den Spielendstand darstellt. Der Einstand von Trainer Roland Gach bei seinem ehemaligen Club ist vollauf gelungen.

 

FC OBDACH - ESV KNITTELFELD 0:3 (0:1)

Torfolge: 0:1 (35. Zaharia), 0:2 (75. Zachorjansky), 0:3 (87. Zachorjansky)

 

Stimme zum Spiel:

Roland Gach, Trainer ESV Knittelfeld:

"Aufgrund einer sehr kompakten Darbietung, ist nie ein Zweifel darüber aufgekommen, wer der Sieger sein wird. Ich bin stolz auf die Mannschaft, die den vorgegebenen Matchplan hervorragend umgesetzt hat."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter