Vereinsbetreuer werden

Schall & Rauch: Judenburger Bemühungen bleiben erneut unbelohnt

Seit zwei Spielsaisonen herrscht coronabedingt Ausnahmezustand im steirischen Amateur-Fußball. Nachdem schon die Spielzeit 19/20 nach dem Herbstdurchgang annulliert wurde, passiert, wie man das seit dem 3. Mai weiß, dasselbe nun auch mit dem Spieljahr 20/21. "Des einen Leid, des anderen Freud" - so gibt es auch diesmal wieder keine Auf- bzw. keine Absteiger. Satte 21 von 27 Stimmberechtigten waren für den Abbruch im Unterhaus. Die Deutlichkeit in der Form kommt doch sehr überraschend. Die Hauptgründe für den vorzeitigen Schlussstrich waren: Terminprobleme wegen möglichen Clustern, Hälfte der Spiele wäre eine Verzerrung der Meisterschaft, zu kurze Vorbereitung bzw. gesundheitliches Risiko, keine genauen Verordnung bezüglich Umkleide, Gastro und Kantinenbetrieb, finanzielle Aspekt (Zusehereinnahmen, Kantinenbetrieb). Wie gehen die steirischen Vereine mit dieser Entscheidung um bzw. wie sieht man der nahen Zukunft entgegen? Hier an dieser Stelle finden die Steirer-Clubs laufend die Möglichkeit ihre Meinung kundzutun. Wenn auch dein Verein da unbedingt nicht fehlen darf, schicke uns einfach ein Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir melden uns bei euch.

 

Judenburg schaut durch die Finger

Der FC Stadtwerke Judenburg ist einer der Vereine, den es knüppelhart trifft. Zählt man doch schon seit zwei Jahren zu den heißesten Aufstiegsaktien in der Oberliga Nord. Aber letztendlich war das Ganze dann bekanntlich vergebene Mühe. Aber den Murtalern ist es durchaus zum zutrauen, auch in der Spielzeit 21/22, die Fühler in Richtung Landesliga auszustrecken. Der sportliche Leiter Harald Seebacher stellt sich nachfolgend den 8 Fragen, hinsichtlich dem aktuellen Stand der Dinge.

Judenburg

(Man darf damit rechnen, dass der FC Judenburg auch in der neuen Saison, wieder vorne mitmischt)

 

Wie stehen Sie zum heiß diskutierten Thema Abbruch vs. Fortführung der Saison?

"Wir waren ganz klar für eine Fortführung der Saison weil wir schon im Vorjahr um die Früchte unserer Arbeit durch den Abbruch gebracht worden
sind."

Wie sehen die Planungen für die nächsten Wochen/Monate aus? Werden bereits Termine für Testspiele vereinbart?

"Wir haben schon unseren Trainingsplan erstellt und auch schon die ersten Testspiele fixiert. Der jetzt aber aufgrund der Annullierung wohl überarbeitet werden muss."

Sind nach der langen Pause Probleme im Nachwuchs entstanden? Muss man einige Abgänge von Kindern oder Ehrenamtlichen verzeichnen?

"Wir haben uns im Nachwuchsbereich neu aufgestellt und merken ein hohes Interesse der Kinder, Trainer und Funktionäre, dass es endlich wieder
losgeht."

Fühlt man sich als Verein in dieser schwierigen Phase genügend vom Staat unterstützt oder doch eher allein gelassen?

"Im Großen und Ganzen fühlt man sich da immer im Stich gelassen, aber die Situation ist halt für alle Beteiligten neu und schwer!"

Wie sind die Erwartungen hinsichtlich der neuen Spielzeit?

"Es gilt die bittere Pille des erneuten Abbruchs zu schlucken. Wir waren zwei Jahre drauf und dran in die Landesliga aufzusteigen. Natürlich ist es unsere Absicht auch in der neuen Spielzeit eine Rolle im Aufstiegskampf zu spielen."

Wie bewältigte man im Vorstand die letzten Wochen/Monate?

"Es war natürlich für alle eine schwere und ungewisse Zeit auch in Punkto Planungssicherheit, aber wir sind ein gutes und eingeschworenes Team im Vorstand und haben versucht das Beste aus der Situation zu machen."

Ist man mit dem aktuellen Kader zufrieden oder sind noch Veränderungen geplant?

"Wir sind in der Kaderplanung schon sehr weit und werden den gesamten Kader halten und punktuell verstärken."

Gibt es im Verein sonstige aktuelle Themen?

"Zur Zeit nicht."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!