Eiskalt erwischt: Rottenmann beendet Sieglos-Serie gegen Obdach

SV Rottenmann
FC Obdach

Am Sonntag begrüßte Rottenmann FC Obdach. Die Begegnung ging mit 4:2 zugunsten von SV Rottenmann aus. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Rottenmann die Nase vorn.

lukascz richard ripu

Von Beginn an drückten die Gastgeber auf die Tube - die Gäste aus Obdach wurden eiskalt erwischt. Kaum war das Spiel angepfiffen, lag die Heimmannschaft bereits in Front. Richard Lukacs markierte in der zweiten Minute die Führung. Weiter ging es mit Vollgas nach vor - Rottenmann erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von David Lugonjic (4.). Beide Treffer fanden ihre Entstehung in einem schnellen Direktspiel mit Pässen in die Tief.

Norbert Imre Kokenszky war es, der in der 29. Minute den Ball im Tor von Rottenmann unterbrachte. Er verwerte einen Strafstoß. Timotej Dodlek beförderte das Leder zum 3:1 von SV Rottenmann über die Linie (35.). Ein schöner Weitschuss vom 16er führte zu diesem Treffer. Mit dem 4:1 durch Lukacs schien die Partie bereits in der 38. Minute mit Rottenmann einen sicheren Sieger zu haben. Die Überlegenheit von SV Rottenmann spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider.

In der 74. Minute erzielte Gregor Schaffer per Kopf das 2:4 für Obdach. Obwohl Rottenmann nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es FC Pabst Alko Rb Obdach zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 4:2.

Trotz des tollen Auftritts gegen Obdach muss sich der SV Rottenmann ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Rottenmann bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, drei Unentschieden und vier Pleiten. Nach sechs Spielen ohne Sieg bejubelte SV Rottenmann endlich wieder einmal drei Punkte.

In dieser Saison sammelte Obdach bisher drei Siege und kassierte sechs Niederlagen. Rottenmann ist jetzt mit neun Zählern punktgleich mit FC Pabst Alko Rb Obdach und steht aufgrund des direkten Duells auf dem zehnten Platz.

Am kommenden Samstag trifft SV Rottenmann auf Tus Raika St. Peter am Kammersberg, FC Obdach spielt tags darauf gegen FC Judenburg.

 

Stimme zum Spiel:

Alois Valtan, Trainer SV Rottenmann:

"Wir haben den Gegner in den ersten fünf Minuten überrumpelt. Die erste Halbzeit war das beste Spiel, das wir seit langem geboten haben. Wir haben endlich das auf den Rasen gebracht, was wir können. Im zweiten Durchgang haben wir den Vorsprung geschickt verwaltet. Die Mannschaft hat sich selbst belohnt, darüber bin ich sehr stolz."

Oberliga Nord: SV Rottenmann – FC Pabst Alko Rb Obdach, 4:2 (4:1)

  • 74
    Gregor Schaffer 4:2
  • 38
    Richard Lukacs 4:1
  • 35
    Timotej Dodlek 3:1
  • 29
    Norbert Imre Kokenszky 2:1
  • 4
    David Lugonjic 2:0
  • 2
    Richard Lukacs 1:0
SV Rottenmann
SV Rottenmann: Viktor Plamenov Ganchev - Mario Dancevic, Thierry Kapila Mukuta, Adam Jolic (K), Niki Oreskovic, David Lugonjic - Matic Crnic, Rok Straus, Gabor Darabont, Timotej Dodlek - Richard Lukacs

Ersatzspieler: Gert Bachner, Andreas Trollnögg, Tim Jelenko, Nico James Brown

Trainer: Alois Valtan
Obdach
Obdach: Manfred Berger, Mirko Nikolic, Krisztian Kovacs, Denis Talic, Norbert Imre Kokenszky, Luca Elias Reichhold, David Sapljivi, Christoph Rieger, Stefan Marchl, Thomas Pabst, Stefan Meusburger (K)

Ersatzspieler: Christian Wenger, Gregor Schaffer, Felix Sattler, Lukas Reiter, Kai Oberauer

Trainer: Kurt Schwendinger