Pischelsdorf rehabilitiert sich mit Kantersieg

Am Freitagabend kam es in der steirischen Oberliga Süd-Ost zum Duell zwischen dem SV Pischelsdorf und den Hartberg Amateuren. Die Pischelsdorfer gingen als Favorit in die Partie und wollten sich vor allem von der bitteren 0:1-Niederlage gegen Nachzügler Krottendorf in der Vorwoche erholen. Das gelang auch, denn die Hausherren schossen die jungen Hartberger mit 5:1 aus dem Stadion. Matthias Tödling, Senad Halilovic, Bernd Tödling (zwei Treffer) und Thomas Kollmann sorgten für die fünf Tore. 

Blitzstart von Pischelsdorf

Die Partie beginnt ganz nach Wunsch der Gastgeber. Nach nur drei Minuten steht es nämlich bereits 1:0. Matthias Tödling schnappt sich das Leder und drückt es über die Linie. Die Hartberger wirken ein wenig geschockt, können dann aber nach zehn Minuten doch ins Spiel finden. In der 16. Minute gelingt sogar der Ausgleich. Es gibt Elfmeter und Robin Friesenbichler ist zur Stelle. Dann flaut die Partie etwas ab und gewinnt erst ab 30. Minute wieder an Fahrt. Plötzlich zappelt das Leder auch das dritte Mal im Netz. Senad Halilovic schließt eine schöne Einzelaktion ab und sorgt für die 2:1-Pausenführung. 

Klare Sache

Die Heimischen finden besser in die zweite Halbzeit und in der 55. Minute stellen sie auch auf 3:1. Bernd Tödling verwandelt einen Elfmeter. Hartberg ist jetzt gefordert, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Sie riskieren jetzt auch mehr, doch mit dem 4:1 in der 73. Minute ist die Partie endgültig entschieden. Thomas Kollmann sorgt für das Tor. Den Schlusspunkt in einer letztlich einseitigen Partie setzt Bernd Tödling. Er macht in der 90. Minute das 5:1. Damit gibt Pischelsdorf die perfekte Antwort auf die Niederlage in der Vorwoche gegen Krottendorf. 

Peter Kalcher (Sektionsleiter Pischelsdorf): "So soll eine Antwort auf eine Niederlage aussehen. Ich denke, dass der Sieg auch in dieser Höhe nicht unverdient ist. Wir haben gut gespielt. Die drei Punkte waren wirklich sehr wichtig."