Was für ein Statement: Fehring schießt Kirchberg im Raabtal-Derby mit 6:0 nach Hause!

Bereits in der ersten Runde der Oberliga Süd-Ost kam es zum Spitzenduell zwischen zwei der heißesten Titelanwärter in dieser Meisterschaft. Der UFC Fehring, seines Zeichens Vizemeister der Vorsaison, empfing im heimischen Sportzentrum die Gastmannschaft vom TSV KF Invest Kirchberg an der Raab. Nach acht Jahren in der Oberliga hat man beim UFC das Ziel klar ausgegeben, nämlich den Aufstieg in die Landesliga. Nach einer makellosen Vorbereitung wollte man im Raabtal-Derby die gute Form unterstreichen und die direkte Konkurrenz in die Schranken weisen.  Die Elf von Trainer Rainer Pein durfte in der Übertrittszeit mit David Schnaderbeck und Co. einige Heimkehrer begrüßen, welche die Mannschaft noch unberechenbarer und qualitativ stärker machen sollen. Spielleiter dieser Partie war Jakob Semler, samt seiner Assistenten Steinköln und Mujacic.

 

Fehring mit der frühen Führung

Pünktlich um 19 Uhr starten die beiden Teams vor gespanntem Publikum in die Begegnung. Die Heimelf beginnt sehr aufmerksam und wirkt etwas aggressiver. In der sechsten Spielminute zahlt sich das Engagement der Bez-Elf aus, denn der UFC Fehring stellt auf 1:0. Einem langen Pass von Nejc Omladic folgt ein Stanglpass von Daniel Pöltl, der mustergültig auf den Torschützen Felix Glanz auflegt. Nach dieser ersten Drangperiode der Gastgeber ist der TSV Kirchberg ebenwürdig und erspielt sich ebenfalls Chancen, doch Fehring-Tormann Sommerfeld lässt nichts anbrennen und verhindert den Ausgleich. In der 22. Minute können die Heimischen auf 2:0 erhöhen, Denis Topolovec köpft nach einem Freistoß trocken ein und lässt das Heimpublikum jubeln. Die Gäste setzen sich tapfer zur Wehr, doch Felix Glanz stellt mit seinem zweiten Treffer bereits in der 33. Minute einen Drei-Tore-Vorsprung her. Nach einem gut getimten Pass umkurvt der agile Stürmer Tormann Hödl und netzt zum 3:0 ein. Danach bleibt die Anzeigetafel unverändert und der aufmerksame Schiedsrichter Semler schickt die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Die Heimischen lassen nichts mehr anbrennen

Die Gastmannschaft ist nach dem  Seitenwechsel gewillt eine Reaktion zu zeigen, doch einige gute Angriffsbemühungen verpuffen. Der UFC bereitet in der 60. Spielminute einen Doppelwechsel vor, zudem sich der Coach einige Minuten später selbst gratulieren kann. Allen Anstrengungen der Auswärtsmannschaft zum trotz schraubt der eingewechselte Angreifer Markus Promitzer mit einem Kopfball das Ergebnis auf 4:0. Damit ist die Gegenwehr der Kirchberger gebrochen und die Heimmannschaft kann das Ergebnis weiter in die Höhe treiben. Der ebenfalls eingewechselte Alessandro Marcel Dier zieht in Spielminute 89 ab und versenkt den Ball genau ins Kreuzeck: Traumtor! Den Schlusspunkt setzt Denis Topolovec mit seinem zweiten Kopfballtor an diesem Abend in der 93. Minute. Kirchberg wird zum Teil unter Wert geschlagen und muss den Heimgang mit sechs Gegentoren aus Fehring antreten.    

 UFC Fehing Torschützen

Die beiden Doppeltorschützen des UFC Fehring sind bereits in Runde eins in Topform.

 

Beste Spieler:

UFC Fehring: Felix Glanz (Stürmer), Denis Topolovec (Verteidiger)

 

Stimme zum Spiel :

Felix Glanz (UFC Fehring): „Das war natürlich ein perfekter Saisonstart für uns! Wir haben unsere Torchancen in der ersten Halbzeit sehr gut genutzt und konnten im Gegenzug die Torangriffe der Kirchberger größtenteils vereiteln. Der hohe Sieg am Ende täuscht ein wenig, war es bis zum 3:0 doch eine offene Partie.“

 

Photoquelle: privat

by: Ligaportal

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten