Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Krottendorf bezwingt Anger vor eigenem Publikum

SV Anger
SV Krottendorf

Drei Punkte gingen am Freitag aufs Konto von SV Krottendorf. Die Gäste setzten sich mit einem 4:2 gegen SV Ada Anger durch. Dabei lagen die Krottendorfer nach nicht einmal einer Minute bereits mit 0:1 zurück. Man kam aber zurück und drehte das Spiel. Im zweiten Durchgang legte man weiter nach und holte sich die drei Punkte. 

Das Spiel ist noch keine Minute alt, steht es schon 1:0. Vom Anstoß weg geben die Angerer Vollgas und Sandro Feichtinger trifft vor 400 Besuchern zum 1:0 (1.). Nur Augenblicke später beinahe das 2:0, doch Patrick Gösslbauer im Tor der Gäste hat das Leder. Auch die Gäste verstecken sich nicht, der eine oder andere Konter führt vorerst aber zu nichts. In der 17. Minute wieder eine gute Möglichkeit von Anger: Roland Kober schießt, aber etwas zu hoch angetragen, segelt der Ball knapp über die Latte. Das Spiel ist sehr munter geführt und beide Teams spielen mit offenem Visier. 

Krottendorf gleicht aus

Schließlich zappelt das Leder im Angerer Netz: Robin Flechl nutzte einen Abstimmungsfehler in der Angerer Defensive zwischen Verteidiger und Goalie und schiebt ein. Anger lässt sich vom Gegentreffer aber nicht entmutigen. Die Angerer haben in dieser Phase Pech, denn der Ball landet an der Stange. Dann geht es mit dem 1:1 auch in die Pause. 

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Angerer: Alexander Wiedenhofer versenkte die Kugel nach einem Freistoß per Kopf zum 2:1 (49.). Damit haben die Krottendorfer das Spiel gedreht und bleiben am Drücker. Für das 3:1 von SV Krottendorf zeichnete Marcel Niess verantwortlich (57.) - er trifft vom Elfmeterpunkt. Sebastian Gabbichler vollendete zum fünften Tagestreffer in der 59. Spielminute - zur Aufregung der Angerer Fans, denn der Goalie hatte den Ball schon in den Händen. Mit dem Treffer zum 2:4 in der 78. Minute machte Angers Feichtinger zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zu Krottendorf war jedoch weiterhin groß und es änderte sich am Ergebnis auch nichts mehr. Mit Ablauf der Spielzeit schlug SV Krottendorf SV Anger 4:2.

Löchrige Abwehr bei Anger

Bei Anger präsentierte sich die Abwehr angesichts 29 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (35). Die Heimmannschaft rutschte mit dieser Niederlage auf den siebten Tabellenplatz ab. SV Ada Anger verbuchte insgesamt fünf Siege, fünf Remis und drei Niederlagen.

Krottendorf schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 21 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz sechs. Sieben Siege und sechs Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Krottendorf. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird SV Krottendorf die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 17.03.2023 empfängt SV Anger dann im nächsten Spiel SC St. Margarethen an der Raab, während Krottendorf am gleichen Tag bei SVU RB Klausner Kühltransporte Ilztal antritt.

Philipp Zink (Obmann Anger): "Die Niederlage heute ist sehr unnötig und bitter. Wir hätten genug Möglichkeiten gehabt, um einen Sieg einzufahren. Wir hätten uns gerne mit einem Sieg vom Heimpublikum verabschiedet, aber jetzt geht es in die Winterpause und die Mannschaft wird sich gut auf die Rückrunde vorbereiten."

Oberliga Süd-Ost: SV Ada Anger – SV Krottendorf, 2:4 (1:1)

  • 78
    Sandro Feichtinger 2:4
  • 59
    Sebastian Gabbichler 1:4
  • 57
    Marcel Niess 1:3
  • 49
    Alexander Wiedenhofer 1:2
  • 30
    Robin Flechl 1:1
  • 1
    Sandro Feichtinger 1:0

 Startformationen:

SV Anger: Rudolf Lang, David Holzerbauer,  Alexander Kreimer, Thomas Raser, Sandro Feichtinger, Fabian Grossegger, Lukas Gaulhofer, Lukas Auer, Matthias Maximilian Scherr, Roland Kober, Balthasar Berger

SV Krottendorf: Patrick Gösslbauer. Matthias Kaufmann, Rene Flatschacher, Marcel Niess, Robin Flechl, Ardi Bregovina, Sebastian Gabbichler, Jan Spranger, Mathias Kochauf, Florian Pösinger, Armin Weber