Unterliga Mitte: Die Auswertung der Expertentipps

Die Hinrunde in der Unterliga Mitte ist geschlagen. 13 Mal kreuzten die Vereine in dieser Liga die Klingen und ebensooft bat unterhaus.at Verantwortlichen aus den Klubs ihre Expertentipps abzugeben. Nachdem nun die Winterpause begonnen hat, wird hier nun die Rechnung präsentiert. Das Bewertungssystem ist ebenso fair wie logisch. Das exakt getroffene Ergebnis bringt fünf Punkte, die richtige Tordifferenz ist uns drei Zähler wert. Für die richtige Tendenz vergibt unterhaus.at einen Punkt. Sehen Sie nun, wer sich die "Stockerlplätze" sichern konnte, und wer doch eher daneben gegriffen hat.

Kainbach-Trainer und der sportliche Leiter des GSC teilen sich den Sieg

Auf sehr hohem Niveau verlief die Tipp-Hinrunde in der Unterliga Mitte. Nicht weniger als 12 Punkte waren notwendig, ums am Treppchen landen zu können. Den ersten Platz teilen sich zwei Herren, deren Klubs in ganz unterschiedlichen Situationen stecken. In Kainbach steht man nach einer soliden Hinrunde mit 20 Punkten im vorderen Mittelfeld, wogegen man beim Traditionsklub GSC nicht nur akut abstiegsgefährdet ist, sondern vermutlich schon den einen oder anderen Gedanken über die Gebietsliga verschwendet.

unterhaus.at gratuliert Filipe Jose Ferreira Lima (Kainbach) und Harald Stindl (GSC) zu ihrem feinen Gespür, das ihm diesen Sieg im Ranking der Experten in der Gebietsliga West einbringt. Ein Dank gilt weiters allen anderen Experten, die sich jede Woche mit ihren Analysen in den Dienst unserer Leser stellen.

 

!! Die detaillierte gesamte Auswertung finden Sie hier !! Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4

 

1. Platz: Filipe Jose Ferreira Lima (Kainbach), Harald Stindl (GSC) - 14 Punkte

3. Platz: Helmut Sauseng (Peggau) - 12 Punkte

 

!! Die detaillierte gesamte Auswertung finden Sie hier !! Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4

 

von Markus Pammer