Ligajahr Nummer 11: Kainbach-Hönigtal ist bereit für nächsten Schritt!

Betrachtet man die Entwicklung des USV Kainbach-Hönigtal im letzten eineinhalb Jahrzehnt, darf durchaus damit gerechnet werden, dass früher oder später die nächste Klassenverbesserung, in Richtung Oberliga Mitte/West, ansteht. Im Sommer 2009 war es gewesen, da schafft man den Schritt raus, aus der untersten Liga, aus der 1. Klasse Mitte A. Die Verweildauer in der Gebietsliga Mitte ist dann gerade einmal eine Saison. Seitdem ist Kainbach-Hönigtal fester Bestandteil in der Unterliga Mitte. Aktuell ist man bereits das 11. Jahr infolge dort vertreten. Dabei kann man einen sensationellen Platzierungsschnitt von 3,9 an den Tag legen. Einstellige Tabellenränge stehen praktisch an der Tagesordnung. Zweimal reicht es in dieser Zeit zum undankbaren zweiten Platz, Relegation war zu diesem Zeitpunkt noch kein Thema. Aber gegenwärtig scheint vieles bei der Truppe von Ex-GAK-Spieler Richard Wemmer zusammen zu laufen. Denn nach den 10 Herbstspielen nimmt Kainbach-Hönigtal den vielversprechenden Platz ganz oben in der Tabelle ein.

 

USV KAINBACH-HÖNIGTAL:

Tabellenplatz: 1. Unterliga Mitte

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 4.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 6:1 gg. Kalsdorf II (10. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 6 Spiele

höchste Niederlage: 0:1 gg. Hausmannstätten (4. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,6

bekommene Tore/Heim: 0,8

geschossene Tore/Auswärts: 3,2

bekommene Tore/Auswärts: 1,5

Spiele zu Null: 1

Fairplaybewerb: 4.

 

INTERVIEW MIT SEKTIONSLEITER STEFAN LEITGEB:

Wie zufriedenstellend sind die Herbstspiele verlaufen bzw. wurden die Vorgaben soweit erreicht?

"Im Vorfeld war es das Ziel gewesen in die Top-4 zu kommen. Dass es dann für unsere junge Truppe so gut geklappt hat, war doch ein wenig überraschend. Jetzt sind wir freilich auf den Geschmack gekommen. Das nächste Ziel, das es gilt zu erreichen, ist, dass wir auch nach den 13 Spielen voranliegen. Dann wird sich zeigen, was das Frühjahr noch so alles mit sich bringt." 

Der Herbst war coronabedingt eine Gratwanderung. Wie sehr hat das die Mannschaft betroffen?

"An dieser Stelle gilt es unseren treuen Zusehern einen Dank auszusprechen. Es war nicht wirklich einfach, die sich laufend ändernden Vorgaben, auch immer entsprechend zu umzusetzen." 

Wir gehen einmal davon aus, dass im Frühjahr nach einer Vorbereitungszeit wieder um Punkte gekämpft wird. Wie sieht die Zielsetzung aus bzw. wo sieht man sich nach Beendigung der kompletten Meisterschaft?

"Natürlich wollen wir es wissen bzw. ist es die Vorgabe, auch beim vollen Pensum von 26 Spielen, vorne zu bleiben. Wenngleich uns aber sehr wohl bewusst ist, dass die Konkurrenz nicht schläft bzw. dass der Titelkampf letztlich eine enge Kiste werden kann." 

Wird es in dieser ungewissen Übertrittszeit zu Kaderveränderungen kommen?

"Alexander Zartl wird den Verein verlassen. Zugänge sind soweit keine geplant. Der eine oder andere Spieler wird aus der eigenen U17 bzw. aus unserer KM II hochgezogen werden." 

Wie sieht der persönliche Corona-Ausblick aus?

"Ich gehe doch davon aus, dass bis zum Sommer 2021 das Gröbste überstanden ist. Was heißt, dass dann auch wieder der Kantinenbetrieb in den Vereinen, mit Auflagen, über die Bühne gehen kann."

  

WORDRAP:

USV Kainbach-Hönigtal: Verein mit OL-Aussicht

Ligaportal.at: tolle Seite mit sehenswerten Live Ticker

soziale Netzwerke: für Verein wichtig, persönlich ungenützt

Lieblingsverein: Sturm Graz

Gänsehaut bekomme ich: bei einem Meistertitel unserer Mannschaft

Schifahren oder ans Meer: Schifahren

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Hangover

mein Lieblingkicker ist: Sergio Ramos

Frauen-Fußball: nimmt eine positive Entwicklung

diese Person würde ich gerne kennenlernen: Sebastian Kurz

Davon kann ich nicht genug kriegen: Siege von Kainbach-Hönigtal

bevorzugte Musik: Pop & Rock

 

by: Ligaportal/Roo