Feldkirchen spielt Eggersdorf schwindlig und gewinnt 4:1

Ein spannungsgeladenes Duell in der Unterliga Mitte fand am Freitagabend statt, als der SV Feldkirchen beim USV Taucher-Erdbau Eggersdorf antrat. Das Spiel versprach von Anfang an intensiven Fußball, da sich beide Teams in sehr unterschiedlichen Regionen der Tabelle befinden. Der SV Feldkirchen hat eine beeindruckende Saison hingelegt und gehörte zum Zeitpunkt des Spiels zweifelsohne zu den Spitzenteams der Unterliga Mitte. Dadurch war das Team klarer Favorit in dieser Begegnung. Auf der anderen Seite hatte der USV Taucher-Erdbau Eggersdorf mit einigen Herausforderungen zu kämpfen. Verletzungen und dadurch ständige Veränderungen in der Aufstellung hatten ihren Saisonverlauf bisher stark beeinflusst.

 feldkirchen eggersdorf

Platzverweis für Mairhofer und ein 3:1 zur Pause für die Strohmayer-Truppe

Das Spiel begann für die Gäste vielversprechend, als der junge Torhüter von Eggersdorf die Gäste zunächst daran hinderte, früh in Führung zu gehen. Doch der SV Feldkirchen drängte weiter auf das Tor und traf kurz darauf nur die Stange. In der 27.Minute foulte Voura den Eggersdorfer Mairhofer an der Mittellinie. Der SVE Spieler schubste darauf den foulenden Spieler weg und flog mit einer glatten roten Karte vom Platz. Somit war das Team von Trainer Kovacs für siebzig Minuten in Unterzahl.

In der 28. Minute gelang dem SV Feldkirchen schließlich der Durchbruch. Lukas Bracun wurde optimal freigespielt und schob den Ball in die lange Ecke des Eggersdorfer Tors, was die Führung für die Gäste bedeutete. Doch die Freude über die Führung währte nicht lange, denn Manuel Hauska glich für Eggersdorf aus, indem er per Kopfball einnetzte. 

Feldkirchen zeigte jedoch weiterhin seine Klasse und erzielte in der 35. Minute das 2:1. Edin Ibric tauchte auf der linken Seite auf und schob den Ball am Keeper Zottler vorbei ins Tor. Dies war ein weiterer Rückschlag für Eggersdorf, das trotz einer kämpferischen Leistung in der Defensive Schwierigkeiten hatte, Feldkirchen in Schach zu halten.Kurz vor der Halbzeitpause legte der SV Feldkirchen noch einmal nach. Manu lief über die rechte Seite, spielte einen präzisen Pass auf Bracun, der sein zweites Tor des Spiels erzielte und somit den Halbzeitstand auf 3:1 für Feldkirchen setzte.

feldkirchen eggersdorf spiel 2

Ein weiteres Tor nach der Pause und ein Auswärtssieg 

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Pfostentreffer von Feldkirchen, als Zottler den Ball an die Latte lenkte. Die Gäste behielten ihre Dominanz bei und erarbeiteten sich einige gute Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. In der 84. Minute machte der SV Feldkirchen den Sieg endgültig klar. Benit Kampay kam frei zum Schuss, zog voll ab und erhöhte auf 4:1 für die Gäste. Eggersdorf hatte in der zweiten Halbzeit wenig entgegenzusetzen und Feldkirchen dominierte das Spiel bis zum Schlusspfiff.

 

Das Duell endete schließlich mit einem verdienten 4:1-Sieg für den SV Feldkirchen, der somit seine starke Saisonleistung fortsetzte und seinen Platz in der Spitzengruppe festigte. Eggersdorf hingegen hatte weiterhin mit Verletzungen und einem schwierigen Saisonverlauf zu kämpfen, was in diesem Spiel deutlich zu spüren war.

So steht es um die beiden Teams - so geht es nächste Woche weiter

Feldkirchen hält nun schon bei sieben Siegen in der Saison und verfügt mit den 34 erzielten Toren über eine tolle Offensive. Man ist der 1.Verfolger des Tabellenführers aus Kainbach. Eggersdorf hat mit 35 Gegentoren massive Probleme in der Abwehr.

Nächste Woche tritt der SV Eggersdorf in Liebenau an. Der SV Feldkirchen empfängt Deutschfeistritz.

Stimmen zum Spiel

kleinhappl

David Kleinhappl - Kapitän Eggersdorf 

"Wir haben siebzig Minuten mit einem Mann weniger gespielt, was soll da gegen einen Gegner wie Feldkirchen daraus werden. Der Sieg der Gäste geht absolut in Ordnung!"

feldkirchen strohmayer 2

Mario Strohmayer - Trainer Feldkirchen

"Meine Mannschaft hat das toll gemacht - wir haben das Spiel dominiert. Ein paar Chancen mehr hätten wir verwerten können, aber das ist nur eine kleine Kritik!"

Eggersdorf
Eggersdorf: Manuel Robert Zottler, Daniel Tödtling, Georg Rossmann, Lukas Fürpass, Matthias Mairhofer, Sead Ismajli, Joseph Pölzl, David Kleinhappl (K), Andreas Adam, Manuel Hauska, Martin Kroisenbrunner

Ersatzspieler: Matthias Hostniker, Patrick Pirs, Bernd Berger, Mark Sattler, Jawad Rezai

Trainer: Cristian Bisztriszki-Kovacs
Feldkirchen
Feldkirchen: Michael Solnier - Daniel Klimacsek, Tomislav Bosankic, Dominik Hornig, Marijan Bilic - Stefan Voura, Pascal Manu, Anto Davidovic (K) - Edin Ibric, Lukas Bracun, Alija Lejlic

Ersatzspieler: Sven Knappitsch, Georg Nils Engelsmann, Benit Kampay, David Dordevic, Johannes Egi, Matthias Hiebaum

Trainer: Mag. Mario Strohmayer
Bericht Florian Kober