Trainer ist der Star: Ritchie Niederbacher soll WSV Liezen Beine machen

Der WSV Liezen kann auf eine durchaus ruhmreiche Vergangenheit zurückblicken. So war man in den 1970-er-Jahren in der Regionalliga mit von der Partie. Davon sind die Ennstaler gegenwärtig aber doch ein gewaltiges Stück weit entfernt. Dabei hat es anfangs den Anschein, der Verein kann die Kurve kratzen bzw. setzt man zu einem Höhenflug an. Nach dem Aufstieg in die Unterliga Nord A im Sommer 2006, schafft man es vier Jahre später, mit einem 6-Punkte-Vorsprung auf Langenwang, das Ticket für die Oberliga Nord zu lösen. Drei Jahre lang waren die WSV'ler dort mehr in der unteren Tabellenhälfte im Einsatz, bis es im Juni 2013 zu einer völligen Neustrukturierung des Vereins kommt. Was damit einhergeht, dass die Liezener wieder bei Null anfangen müssen. Sprich es beginnt wieder alles in der 1. Klasse Enns. Aber der WSV Liezen legt Hartnäckigkeit und Einsatzbereitschaft an den Tag. So bewerkstelligt man es tatsächlich, ab der Spielzeit 17/18 wiederum der ULNA anzugehören. Dort hat man zwar nichts mit dem Titelkampf zu tun, aber man kann sich nun bereits das vierte Jahr, im gesicherten Mittelfeld etablieren. Gegenwärtig ist die Truppe von Trainer Richard Niederbacher mit 13 Punkten aus 11 Spielen, am 8. Tabellenplatz antreffbar.

 

WSV LIEZEN:

Tabellenplatz: 8. Unterliga Nord A

Heimtabelle: 5.

Auswärtstabelle: 9.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: 3:0 in Lassing (10. Runde), 3:0 gg. Thörl (11. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 0:5 gg. ESV Mürzzuschlag (13. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,5

bekommene Tore/Heim: 1,8

geschossene Tore/Auswärts: 1,2

bekommene Tore/Auswärts: 2,0

erfolgreichster Torschütze: Stefan Hintsteiner (7)

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 11.

Ritchie

(Der Start vom Ex-Internationalen Richard Niederbacher auf der Trainerbank des WSV Liezen war mit 9 Punkten aus 4 Partien verheißungsvoll)

 

SPIELER-WORDRAP MIT HANNES ROTH:

Ich in 3 Worten: Hilfsbereit, Ehrgeizig, Fußballverrückt

Mein bisheriges Karriere-Highlight: der Relegationssieg mit dem SVSG gegen Schladming und somit der Aufstieg in die Oberliga

Bei welchem Fußballspiel wäre ich gerne dabei gewesen: CL Finale 97‘ Dortmund vs. Juventus

Erfolg bedeutet für mich: der Lohn für die harte Arbeit

Mein Lieblingsessen: Brat‘l mit Semmelknödel und Sauerkraut

Salzburg oder Rapid: Austria Salzburg

Sturm, Hartberg oder GAK: GAK

Konsole oder Brettspiele: Brettspiele

Als Fan drücke ich die Daumen für: Borussia Dortmund und Austria Salzburg

Der Held in meiner Kindheit: Romario

Worauf ich nicht verzichten kann: Bier

Bester Spieler mit dem ich gekickt habe: Eingang Manuel

Hast du ein fußballerisches Vorbild: nicht wirklich

Worauf bist du besonders stolz: auf meinen Sohn

Dieser Person würde ich gerne einen ausgeben: Jürgen Klopp

Ligaportal.at: nach jedem Spiel sofort alle anderen Ergebnisse checken

Ein absolutes No-Go ist: kein Bier nach dem Training bzw. Spiel

Was ganz oben auf meiner To-do-Liste steht: wieder Fußball zu spielen

In der Kabine sitze ich neben: der türkischen Mauer Kemal Selek und Spaßvogel Mile Ignjatic

Mein Musikwunsch für die Kabine: Hauptsoch Schlager

Der Womanizer in der Mannschaft: Christian Kik Simbürger

Der Stylingexperte in der Mannschaft: Rijad Majdancic

Was ich noch loswerden möchte: ich sag nur ein Wort: Vielen Dank (Horst Hrubesch)

 

Photocredit: WSV Liezen

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter