Zweiter 1:0-Erfolg: Den Zeltwegern gelingt es auch Kraubath zu biegen!

FC Zeltweg
TUS Kraubath

In der Unterliga Nord B empfing am Freitag der Tabellensiebte FC Zeltweg in der 2. Runde den Tabellenvierzehnten den TUS Kraubath. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte FC Zeltweg mit 1:0 das bessere Ende für sich. Der Unger-Truppe gelang es dabei erneut einen Sieg ohne Gegentreffer einzufahren. Demnach darf der Zeltweger Saisonstart durchaus als erfolgreich bezeichnet werden. Die Kraubather präsentierten sich gegenüber der letzten Heimklatsche gegen die Rapidler stark verbessert. Trotzdem stand die Hausberger-Elf letztlich erneunt punktelos da. Der Unparteiische dieser Partie hieß Salhudin Causevic. 150 Zuseher waren in der Aichfeldarena mit von der Partie.

Der erste Abschnitt verläuft torlos

Die erste Spielhälfte war weitestgehent von Zweikämpfen geprägt. Den Kraubathern gelingt es dabei bestens, den Zeltwegern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Von einer Verunsicherung nach dem letzten ernüchternden Ergebnis war soweit keine Spur. So waren die Hausherren gefragt, Lösungen zu finden, um den Gästeblock zu knacken. Erst mit Fortdauer der Begegnung kommt es zu den ersten gefährlichen Situationen in der Box der Kraubather. Mit vereinten Kräften kann sich das Gegenüber aber soweit schadlos halten. Im Ansatz erwecken auch die Kraubather stets den Eindruck, Nadelstiche setzen zu können - Halbzeitstand aber 0:0. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

EgzonReshaniZeltweg Bildgröße ändern

Egzon Reshani war der Zeltweger Goldtorschütze beim Heimspiel gegen Kraubath.

 

Die Hausherren agieren bestimmend

Auch nach dem Seitenwechsel prallen vorerst zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Je länger das Spiel aber dauern sollte, umso mehr übernehmen die Zeltweger das Kommando. In der 57. Minute hat Toni Sekic das Führungstor am Fuß. Aber im Abschluss fehlt es an der nötigen Konsequenz. Gegen das 1:0 in der 65. Minute ist dann aber kein Kraut gewachsen. Egzon Reshani sieht, dass Kraubath-Keeper Wolfgang Kirl etwas vor dem Tor postiert ist. Er zieht aus 25 Metern ab und trifft platziert zum 1:0 in die Maschen. Jetzt liegt der Ball bei den Kraubathern, die auch bemüht sind doch noch etwas Gewinnbringendes auf die Beine zu stellen. Letztlich aber, der eingewechselte Zeltweger Durak Kavaja sieht in der 91. Minute noch die gelb/rote Ampelkarte, bleibt es beim knappen 1:0-Sieg des FC Zeltweg. In der nächsten Runde gastiert Zeltweg bei Rapid Kapfenberg. Kraubath besitzt gegen Bruck/Mur II das Heimrecht.

 

FC ZELTWEG - TUS KRAUBATH 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (65. E. Reshani)

gelb/rote Karte: Kavaja (91. Zeltweg)

 

Stimme zum Spiel:

Alexander Schaar, Obmann Zeltweg:

"Wir sind klarerweise allesamt mit dem gelungenen Saisonstart zufrieden. Jetzt warten mit Rapid Kapfenberg und St. Peter/Freienstein zwei schwere Auswärtsaufgaben auf uns. Da wird sich weisen wohin die Reise führen wird."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten