Volle Kraft voraus: St. Peter/Fr. hat den Wiederaufstieg im Visier

Der SC ZINK St.Peter/Freienstein greift gegenwärtig nach den Sternen. So führt die Truppe von Trainer Jürgen Auffinger nach Absolvierung der Hälfte des Pensums die Tabelle in der Unterliga Nord B an. Wenngleich noch nichts entschieden ist, da St. Lorenzen/Kn. und Zeltweg mit nur knappen Abständen im Windschatten lauern. Mit 45 erzielten Treffern in 13 Spielen zählen die Peterer auch zu den Torfabriken in der Liga. 20 Jahre ist nun die letzte Oberliga-Teilnahme her. Noch nie war man so knapp dran, diese langandauernde Durststrecke endlich zu beenden.

 

Trainer

Trainer Jürgen Auffinger zeigt es an: "Hier geht es in Richtung Oberliga!" 20 Jahre wartet St. Peter/Freienstein nun schon auf eine Teilnahme in selbiger.

 

Ligaportal: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft nach der fulminanten Hinrunde?

Trainer Jürgen Auffinger: "Die Stimmung ist hervorragend, auch wenn wir das letzte Saisonspiel in Neumarkt unglücklich verloren haben. Das war eine super Herbstsaison bzw. gilt es mit dem ganzen Jahr hochzufrieden zu sein."

 

Wie werdet Ihr die Wintervorbereitung anlegen?

"Wir starten Anfang Jänner in das Frühjahr. Die Freude auf die Rückrunde ist bei jedermann riesengroß."

 

Wie steht es um Transferaktivitäten in der Winterpause?

"Wir sind gerade dabei den Kader in der Breite besser aufzustellen. Es sieht gut aus, dass uns das auch gelingen wird."

 

Was muss im Frühjahr verbessert werden, um die gesteckten Ziele zu erreichen?

"Im Gesamten betrachtet wollen wir die Leistung der Hinrunde wiederholen. Es gilt dabei das Potenzial nach Möglichkeit wiederum voll auszuschöpfen."

 

Wie schätzen Sie die Tabellensituation ein, wer wird am Ende die Nase vorne haben?

"Ich denke, dass es wie in der abgelaufenen Saison bis zum allerletzten Spieltag spannend bleiben wird."

 

Welche Teams haben Sie besonders überrascht?

"Bei den Kraubathern war es zu Beginn der Punktejagd nicht wirklich zu erwarten, dass man fernab der Abstiegszone landen kann."

 

Welchen Tabellenplatz haben Sie für Ihre Mannschaft ins Auge gefasst?

"Ich bin guter Dinge, dass wir ganz oben stehen, aber es wird natürlich sehr schwer. Wichtig ist die Entwicklung bei uns im Verein und da wollen wir uns Schritt für Schritt weiter verbessern."

 

Fotocredit: RIPU

by: Roo