Sieg Nummer 11: Herbstmeister Rohrbach lässt sich auch von Gutenberg nicht aufhalten!

SV Rohrbach
SV Gutenberg

In der Unterliga Ost empfing der Tabellenerste der SV Schermann Erdbau Rohrbach in der 12. Runde den Tabellenzehnten den SV Gutenberg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Rohrbach mit 4:2 das bessere Ende für sich. Auch diesmal hatte die Portschy-Truppe die Nase sehr deutlich vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Rohrbacher weiter unangefochten die Tabellen anführen. Da müsste in der Rückrunde schon sehr viel schieflaufen, sollte man Gefahr laufen, den Meistertitel noch aus der Hand zu geben. Die Gutenberger sind nach dieser deutlichen Leermeldung weiterhin im unteren Tabellenbereich antreffbar. Der Spielleiter war Binak Qunaj, assistiert wurde er von Serif Gül. 80 Zuseher waren auf der Rohrbacher Kunstrasenanlage mit von der Partie.

Die Gutenberger Hoffnung war von kurzer Dauer

Die Zuseher kommen in den Genuss einer torreichen Partie und erleben ein echtes Torfestival. In Minute 22 fasst sich Jürgen Gottlieb ein Herz und verwertet überlegt zum 0:1. Der Gastgeber reagiert darauf wie ein gereizter Löwe bzw. gelingt es sehr bald eine Antwort zu geben. In der 27. Minute findet der gegnerische Tormann in Minas Koren seinen Meister, der gekonnt auf 1:1 stellt. In Minute 33 setzt sich der selbe Akteur im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 2:1. Nach 36 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Roland Lechner trifft mit einem Elfmeter zum 3:1. Damit waren die Würfel in dieser Begegnung frühzeitig gefallen. Denn wenn der Seriensieger und Herbstmeister einmal voran liegt, lässt er sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Die Rohrbacher Torfabrik ballert aus allen Rohren

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, sind es die Rohrbacher, die das Zepter in der Hand haben. Wenngleich es aber vorerst wieder die Reiter-Mannen sind, die für das erste Tor verantwortlich zeichnen. Michael Gehring versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 53 Minuten: 3:2. Dann setzt sich Minas Koren durch und kann sich in Minute 54 mit seinem dritten Treffer, als Torschütze zum 4:2 feiern lassen. In der 61. Minute steht es 5:2 - Roland Lechner verwandelt dabei seinen zweiten Strafstoß. Damit aber noch nicht genug. In der 77. Minute gelingt es den Hausherren noch einen draufzusetzen. Der 30-jährige Slowene Enes Rujovic besiegelt den klaren 6:2-Heimsieg. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Rohrbach drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den FC Union Passail. Gutenberg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Gross Steinbach die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.  

 

SV ROHRBACH - SV GUTENBERG 6:2 (3:1)

Torfolge: 0:1 (22. J. Gottlieb), 1:1 (27. Koren), 2:1 (33. Koren), 3:1 (36. Lechner/Elfer), 3:2 (53. Gehring), 4:2 (54. Koren), 5:2 (61. Lechner/Elfer), 6:2 (77. Rujovic)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter