Vereinsbetreuer werden

St. Peter/O. patzt bei Söchau/Fürstenfeld II

Söchau/Fürstenfeld II
Tus St. Peter/O.

Auf dem Papier hatte Tus St. Peter/O. im Vorfeld der Partie gegen die Reserve von Söchau/Fürstenfeld wie der klare Sieger ausgesehen. Auf dem Platz sah es jedoch anders aus, und St. Peter/O. musste eine überraschende 3:4-Pleite hinnehmen. St. Peter/O. ging als klarer Favorit ins Rennen, wurde dieser Erwartung jedoch nicht gerecht. 


Das 1:0 war das Verdienst von Luka Lamac. Er war vor 210 Zuschauern in der sechsten Minute zur Stelle. Tus St. Peter/O. bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Söchau/Fürstenfelder SK II bereits der Ausgleich gelang (12.). Denis Srsa brachte den Ball zum 2:1 zugunsten von St. Peter/O. über die Linie (27.). In Minute 36 erzielte Söchau/Fürstenfeld II den Ausgleich. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand.

Söchau/Fürstenfelder SK II stellte das 3:2 sicher (51.). Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Mario Pavec bereits wenig später besorgte (56.). Jan Stiegler versenkte den Ball in der 62. Minute im Netz von Tus St. Peter/O. Als Referee Gerhard Kaiser die Begegnung beim Stand von 4:3 letztlich abpfiff, hatte Söchau/Fürstenfeld II die drei Zähler unter Dach und Fach.

Das Heimteam muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ Söchau/Fürstenfelder SK II die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den zwölften Tabellenplatz ein. Mit 62 Toren fing sich Söchau/Fürstenfeld II die meisten Gegentore in der Unterliga Süd ein. Vier Siege, zwei Remis und 15 Niederlagen hat Söchau/Fürstenfelder SK II derzeit auf dem Konto. Nach zehn sieglosen Spielen ist Söchau/Fürstenfeld II wieder in der Erfolgsspur.

Bei St. Peter/O. präsentierte sich die Abwehr angesichts 47 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (51). Kurz vor Saisonende steht Tus St. Peter/O. mit 32 Punkten auf Platz fünf. Zehn Siege, zwei Remis und acht Niederlagen hat St. Peter/O. momentan auf dem Konto.

Als Nächstes steht für Söchau/Fürstenfelder SK II eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (19:00 Uhr) geht es gegen SU Straden. Tus St. Peter/O. empfängt – ebenfalls am Samstag – SV JuLuNi Sturm Klöch.

Stimmen zum Spiel:

Rudolf Glauninger, sportlicher Leiter St. Peter:

"Ich bin fuchsteufelswild. Mit sieben Spielern aus der 1. Kampfmannschaft anzutreten ist keine Meisterschaft sondern Wettbewerbsverzerrung!"

Unterliga Süd: Söchau/Fürstenfelder SK II – Tus St. Peter/O, 4:3 (2:2)

  • 62
    Jan Stiegler 4:3
  • 56
    Mario Pavec 3:3
  • 51
    Michael Goger 3:2
  • 36
    Andreas Glaser 2:2
  • 27
    Denis Srsa 1:2
  • 12
    Andreas Glaser 1:1
  • 6
    Luka Lamac 0:1