Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Unglaubliche Aufholjagd: St. Peter siegt nach 1:4 Rückstand

Tus St. Peter/O.
TUS St. Stefan/R.

Nachdem TUS St. Stefan im Rosental bereits scheinbar uneinholbar in Front gelegen hatte, vollbrachte Tus St. Peter/O. noch eine fulminante Aufholjagd und setzte sich mit 5:4 durch. Aufgrund der Tabellensituation sprach die Ausgangslage für St. Peter/O, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. 

featureg

St. Stefan lag mit 4:1 in Führung

Bereits nach fünf Minuten eröffnete Stefan Puffer den Torregen und versenkte einen Freistoß zur 1:0 Führung für die Gäste aus St. Stefan/Rosental. Die Hausherren zeigten sich davon aber wenig beeindruckt. Nur eine Minute später (6.) schlug Sebastian Riedl mit dem Ausgleich zurück. Jetzt mussten die 300 Besucher immerhin auf das nächste Tor warten - Andreas Zirkl versenkte die Kugel zum 2:1 (36.) - das Auswärtsteam lag nun wieder voran und wusste zur Pause eine hauchdünne Führung auf der Habenseite.

Nach rund einer Stunde ging TUS St. Stefan im Rosental aufs Ganze. Zunächst verwertete Lorenz Schutte einen Elfmeter und vergrößerte den Vorsprung des Gasts auf zwei Tore (58.). Wenig später erhöhte Marcel Suppan nochmals und sorgte damit für die vermeintliche Vorentscheidung (62.). Doch jetzt ging am Sportplatz in St. Peter am Ottersbach so richtig die Post ab!

Pavec brachte die Hausherren zurück ins Spiel

Tormaschine Mario Pavec, der sich mit einem Doppelpack für St. Peter/O. einmal mehr beim Trainer empfahl (69./83.) brachte die Heimischen zurück ins Spiel. Bis zur 90. Minute schien TUS St. Stefan/R.der sichere Sieger zu sein, doch den Heimischen gelang die unglaubliche Wende. Johannes Glauninger und Daniel Hirnschall trafen beide in der Nachspielzeit (91./93.) und schickten St. Stefan/R. als Verlierer vom Platz. TUS St. Stefan im Rosental war bereits auf der Siegerstraße, geriet im Verlauf jedoch ins Straucheln und stand am Ende mit leeren Händen da.

Nach neun absolvierten Spielen stockte St. Peter/O. sein Punktekonto bereits auf 19 Zähler auf und hält damit einen starken dritten Platz. Die Offensive der Heimmannschaft in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch TUS St. Stefan/R. war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 22-mal schlugen die Angreifer von Tus St. Peter/O. in dieser Spielzeit zu. Die Saisonbilanz von St. Peter/O. sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei sechs Siegen und einem Unentschieden büßte Tus St. Peter/O. lediglich zwei Niederlagen ein. Die letzten Resultate von St. Peter/O. konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

St. Stefan/R. findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Zwei Siege, vier Remis und drei Niederlagen hat TUS St. Stefan im Rosental momentan auf dem Konto. TUS St. Stefan/R. baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Am kommenden Samstag trifft Tus St. Peter/O. auf die Reserve von FC Gleisdorf 09, St. Stefan/R. spielt tags darauf gegen USV Deutsch Goritz.

 

Unterliga Süd: Tus St. Peter/O. – TUS St. Stefan im Rosental, 5:4 (1:2)

  • 93
    Daniel Hirnschall 5:4
  • 91
    Johannes Glauninger 4:4
  • 83
    Mario Pavec 3:4
  • 69
    Mario Pavec 2:4
  • 62
    Marcel Suppan 1:4
  • 58
    Lorenz Schutte 1:3
  • 36
    Andreas Zirkl 1:2
  • 6
    Sebastian Riedl 1:1
  • 5
    Stefan Puffer 0:1

Startformationen:

St. Peter/O.: Alen Grusovnik, Michael Neuhold, Luka Lamac, Johannes Glauninger (K), Christoph Oliver Heritsch, Sebastian Riedl, Mario Pavec, Patrick Krobath, Michael Haring, Daniel Hirnschall, Tilen Klobasa

TUS St. Stefan/R.: Christian Simon - Simon Strohmeier (K), David Harb, Andreas Zirkl - Klaus Trummer, Stefan Puffer, Simon Nagl, Marcel Suppan, Johannes Sterf , BSc, Kilian Seebacher, Lorenz Schutte

 

by René Dretnik

Symbolfoto: Harald Dostal