Vereinsbetreuer werden

Erfolgsserie von SV Rojava setzt sich gegen Margaretner AC fort!

Margaretner AC
SV Rojava

Für Margaretner AC gab es in der Heimpartie gegen SV Rojava, an deren Ende eine 2:4-Niederlage stand, nichts zu holen. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht. Im Hinspiel hatte SV Rojava den Heimvorteil gehabt und mit 4:2 gesiegt.


MAC kann nur kurz mithalten

MAC geriet schon in der fünften Minute in Rückstand, als Harout Toma das schnelle 1:0 für SV Rojava erzielte. Für das erste Tor von Margaretner AC war Darko Radovanovic verantwortlich, der in der 13. Minute das 1:1 besorgte. Aref Khalaf machte in der 39. Minute das 2:1 von SV Rojava perfekt. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Ahmad Sayadi den Vorsprung des Gasts auf 3:1 (42.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten.

Eigentor bringt nur kurz Spannung

Eigentor in der 63. Minute: Pechvogel Laith Al-Hassan beförderte den Ball ins eigene Tor und brachte damit MAC den 2:3-Anschluss. In der 66. Minute brachte Ahmed Suleyman das Netz für SV Rojava zum Zappeln. Schlussendlich reklamierte SV Rojava einen Sieg in der Fremde für sich und wies Margaretner AC mit 4:2 in die Schranken.

MAC befindet sich mit 34 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. Die vergangenen Spiele waren für die Heimmannschaft nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sechs Begegnungen zurück.

Kurz vor Saisonende besetzt SV Rojava mit 58 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Die Angriffsreihe von SV Rojava lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 84 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Nur zweimal gab sich SV Rojava bisher geschlagen. SV Rojava kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück.

Nächster Prüfstein für Margaretner AC ist FC Polska auf gegnerischer Anlage. SV Rojava misst sich zur selben Zeit mit Penzinger SV.

1. Klasse A: Margaretner AC – SV Rojava, 2:4 (1:3)

  • 66
    Ahmed Suleyman 2:4
  • 63
    Eigentor durch Laith Al-Hassan 2:3
  • 42
    Ahmad Sayadi 1:3
  • 39
    Aref Khalaf 1:2
  • 13
    Darko Radovanovic 1:1
  • 5
    Harout Toma 0:1