Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Margaretner AC vergibt 2:0-Führung!

Margaretner AC
S.V. Wienerfeld

Margaretner AC und Wienerfeld lieferten sich ein spannendes Spiel, das für die Zuschauer nahezu alles zu bieten hatte. 5 Tore, ein Ausschluss und jede Menge rassige Szenen in den gefährlichen Zonen. Nach einer frühen Führung für die Gastgeber, musste man wenig später einen Ausschluss verkraften. Trotzdem konnte man bis zur Pause die Führung ausbauen, nur um dann in der Schlussphase der zweiten Halbzeit das Spiel noch komplett aus der Hand zu geben.


2:0-Führung trotz Unterzahl

Das Spiel begann für die Gastgeber genau so, wie sie es sich ausgemalt hatten. Für das erste Tor sorgte Marcel Maschek. In der siebten Minute traf der Spieler von MAC ins Schwarze und sorgte für Jubelstimmung bei Trainer Radovan Grbic. Doch diese Stimmung sollte kurz darauf ins Negative kippen, denn keine drei Minuten später holte MAC-Torhüter und -Kapitän Rainer Pizal als letzter Mann den gegnerischen Spieler von den Beinen und wurde dafür früh unter die Dusche geschickt. Doch die Hausherren ließen sich davon nicht unterkriegen, legten etwas mehr als 20 Minuten später sogar nach. Gabriel Caiman schoss die Kugel zum 2:0 für die Gastgeber über die Linie (35.). Mit der doch etwas unerwarteten Führung für Margaretner AC ging es in die Kabine.

Gäste feiern Comeback

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste etwas mehr das Spiel, mussten sie auch wollten sie noch Zählbares mitnehmen. Es dauerte jedoch lange bis man aus der Überzahl Kapital schlagen konnte. Dann ging es aber umso schneller. In der 71. Minute überwand Salih Üstün die Abwehr von MAC und beförderte das Leder ins gegnerische Netz. Der Anfang eines Comebacks. In der 80. Minute gelang den Gästen, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer durch Udo Farthofer. Margaretner AC kam nicht mehr ins Spiel zurück, Amin Kraied-Mathlouthi brachte Wienerfeld sogar in Führung (85.). MAC ließ nach dem Wiederanpfiff stark nach und bot S.V. Wienerfeld nicht mehr Paroli, sodass das Polster der ersten Halbzeit nicht einmal für ein Unentschieden reichte.

Mit nun schon sieben Niederlagen, aber nur zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten von Margaretner AC alles andere als positiv. MAC taumelt durch die vierte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Wienerfeld muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. In der Verteidigung der Gäste stimmt es ganz und gar nicht: 34 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. S.V. Wienerfeld bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, ein Unentschieden und fünf Pleiten. Wienerfeld verlor mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur vier Punkte ein.

S.V. Wienerfeld setzte sich mit diesem Sieg von Margaretner AC ab und nimmt nun mit 13 Punkten den siebten Rang ein, während MAC weiterhin sieben Zähler auf dem Konto hat und den zwölften Tabellenplatz einnimmt.

Nächster Prüfstein für Margaretner AC ist Penzinger SV (Samstag, 17:30 Uhr). Wienerfeld misst sich am selben Tag mit SV Rojava (14:00 Uhr).

1. Klasse A: Margaretner AC – S.V. Wienerfeld, 2:3 (2:0)

  • 85
    Amin Kraied-Mathlouthi 2:3
  • 80
    Udo Farthofer 2:2
  • 71
    Salih Uestuen 2:1
  • 35
    Gabriel Caiman 2:0
  • 7
    Marcel Maschek 1:0

 

 


Meistgelesene Beiträge
Transfers Wien

Vereinsbetreuer werden

Huawei Assistant

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter