betboo - tipobet365 - yerli film izle

Wiener Stadtliga

13:0 - Entfesselter Rotter hat mit Schlusslicht Floridsdorf kein Erbarmen!

In der 25. Runde der Wiener Stadtliga musste Tabellenführer, SC Wiener Viktoria, beim FV Wien Floridsdorf antreten und im Meisterschaftsrennen gegenüber dem Tabellenzweiten, ASK Elektra, vorlegen. Vor der Partie betrug der Vorsprung in der Tabelle nur 3 Punkte, wobei das Torverhältnis klar für den Verfolger sprach. Das sollte sich nach dem Match jedoch geändert haben. Mit einem furiosen 13:0 konnte die Mannschaft von Anton Polster den Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen und zudem einiges für die Tordifferenz tun. Schlusslicht FV Floridsdorf stand auf völlig verlorenem Posten. Noch erstaunlicher als der klare Sieg war jedoch die Torausbeute von Stürmer Dominik Rotter, der unglaubliche 12 der 13 Treffer erzielte.

Rotter-Festspiele!

Und Tabellenführer Viktoria legte gleich ab Spielbeginn los wie die Feuerwehr. Oder besser gesagt Viktoria-Stürmer Dominik Rotter legte los wie die Feuerwehr. Erstmals vorstellig wurde der Torjäger in Minute 2, gefolgt von einem weiteren Treffer in Minute 12. Den einzigen Treffer der Begegnung, der nicht auf das Konto der Nummer 28 ging, war der 3. Treffer. Ausnahmsweise durfte ein Teamkollege, in diesem Fall Stefan Milosavljevic, über ein Tor jubeln. Nach 21 Minuten stand es 3:0 für die Gäste. Danach ging es bis zur Pause weiter mit dem Bestschießen. Die Tore Nummer 4 bis 7 (30., 33., 39., 41.) gingen allesamt an das Konto des 28-Jährigen. Mit dem Spielstand von 0:7 aus Sicht der Gäste, die überhaupt keine Gegenwehr leisteten, ging es dann in die Kabine.

Rotter bessert Torquote weiter auf!

Bis zum nächsten Treffer sollte es in Halbzeit zwei verhältnismäßig lange dauern. In der 57. Minute folgte das 8:0 für den Tabellenführer. Torschütze: natürlich Dominik Rotter. 13 Minuten später folgte das 9:0. Zu diesem Zeitpunkt zog Rotter mit dem Führenden der Torschützenliste, Andreas Buger, gleich. Der war bis vor der Begegnung klarer Führender in dieser Statistik. Doch Dominik Rotter´s Torhunger war an diesem Nachmittag noch nicht gestillt. Deswegen legte er in den Minuten 81 bis 88 nochmals unglaubliche 4 Tore nach. Am Ende stand ein beeindruckendes 13:0 für SC Wiener Viktoria zu Buche. 12 Tore davon gingen an Dominik Rotter. Auch wenn sich Floridsdorf eigentlich ab Beginn in sein Schicksal ergab, ist jedoch hervorzuheben, dass die Mannschaft von Anton Polster stets weiterspielte und sich eigentlich bis zum Schluss mit dem ohnehin schon deutlichen Spielstand nicht zufrieden gab.

In der Tabelle konnte die Polster-Elf den Vorsprung auf den einzig verbliebenen Konkurrenten, ASK Elektra, auf 6 Punkte ausbauen. Der Tabellenzweite, dessen Begegnung am Freitag wegen Schlechtwetters abgesagt wurde, steht nun gehörig unter Druck. Für die Wiener Viktoria geht es nächste Woche mit dem Heimspiel gegen Post SV weiter. Noch eine kurze Anmerkung zur Gala von Dominik Rotter: Dieser schoss in einer Begegnung mit 12 Treffern beinahe so viele Tore wie zuvor in der ganzen Saison (16 Treffer). Eine unglaubliche Vorstellung des 28-Jährigen.

Die Besten: keiner - FV Wien Floridsdorf

Dominik Rotter (ST) - SC Wiener Viktoria

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten