betboo - tipobet365 - yerli film izle

5:1 - ASV Klassenerhalt sehr nahe, Floridsdorf muss absteigen!

Die 29. und somit vorletzte Runde der Wiener Stadtliga brachte die erste Entscheidung im Abstiegskampf. Im Heimspiel gab es für den Tabellenletzten FV Wien Floridsdorf im Spiel der Spiele gegen den ASV 13 eine herbe 1:5-Klatsche, die somit den Abstieg in die 2. Landesliga bedeutete. Zumindest ergebnistechnisch sah es lange nach einer engen Begegnung aus, wenngleich die Gäste klar überlegen waren. Doch mit Laufe der zweiten Hälfte münzte die Mannschaft von Wolfgang Fiala ihre zahlreichen Chancen in Tore um und siegte schlussendlich klar und deutlich.

Blitzstart der Hausherren wird schnell egalisiert!

Beide Mannschaften hatten vor der Partie ordentlich Druck. Durch die wahrscheinliche Konstellation, dass zwei Mannschaften absteigen könnten, waren drei Punkte in diesem Spiel umso wichtiger. Floridsdorf musste gewinnen um die Chancen auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. ASV 13 hätte zwar ein Unentschieden auch noch alle Möglichkeiten offen gelassen, doch wirklich verlassen wollte man sich darauf nicht. Nach 8 Minuten ging die Mannschaft von Mag. Vinzenz Jager nach einem Fehler der ASV-Hintermannschaft mit 1:0 in Führung. Mohamed Doumbia nutzte die Unordnung in der Abwehr der Gäste und ließ Torhüter Eduardo Helbl keine Chance. Die schnelle Führung, die ordentlich Selbstvertrauen geben sollte. Doch daraus wurde nichts. Nur vier Minuten nach der Führung stand es 1:1. Nach einem schönen und schnellen Angriff über die rechte Seite stand in der Mitte Julian Dorrek goldrichtig und verwertete die Hereingabe perfekt zum Ausgleich (12.). In weiterer Folge hatten die Gäste mehrere hundertprozentige Tormöglichkeiten. Oftmals waren wirklich schön herausgespielte Angriffe dabei, lediglich der letzte Pass bzw. der Abschluss waren "mangelhaft" oder wurden von FV-Torhüter Simon Puig zunichte gemacht. Somit ging es mit diesem, aus Sicht der Hausherren, schmeichelhaften 1:1 in die Pause.

Feuerwerk des ASV nach der Pause!

Nach dem Seitenwechsel war beiden Mannschaften zunächst die Wichtigkeit der Partie anzuerkennen. Es ging ja um nicht weniger als den Ligaverbleib. ASV 13 war allerdings wesentlich torgefährlicher, doch weiterhin konnte man kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. So waren 75 Minuten gespielt als wieder einmal ein Angriff der Gäste lief. Über die rechte Seite und Stürmer Elvin Kanyerere, der perfekt auf Jukka Frühmann durchsteckte und der ließ sich diese Möglichkeit dann nicht mehr entgehen und stellte auf 2:1. Das Match war also gedreht. Und ab dann ging es los: Elvin Kanyerere durch zwei Kontertore (77. 82.) und erneut der starke Jukka Frühmann (88.) stellten den 5:1-Endstand her. Nach dem 1:2 waren die Hausherren bemüht nochmals das Ruder herumzureißen, standen in der Abwehr jedoch logischerweise zu weit weg vom Gegner und fingen sich ein Kontertor nach dem anderen. Schlussendlich war es ein verdienter Sieg der Mannschaft von Wolfgang Fiala der weiterhin an den Ligaverbleib glauben darf. Für FV Wien Floridsdorf bedeutete die Niederlage nun fix den Abstieg in die 2. Landesliga in der man sich nächste Saison natürlich wieder neu aufstellen wird müssen.

Wolfgang Fiala (Trainer ASV 13) nach der starken Partie seiner Jungs:

"Wir waren über die gesamte Spielzeit das klar bessere Team. Echt toll wie meine Mannschaft heute gespielt hat, auch in Anbetracht der schwierigen Ausgangslage. Doch wir haben uns davon nicht aus der Ruhe bringen lassen, auch nicht von den zahlreichen ausgelassenen Chancen in Halbzeit eins. Schlussendlich bin ich sehr glücklich und nun sieht es mit dem Klassenerhalt sehr gut aus."

Die Besten: Mohamed Doumbia (ST) - FV Wien Floridsdorf

Jukka Frühmann (MIT), Elvin Kanyerere (ST) - ASV 13

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten