betboo - tipobet365 - yerli film izle

FavAC liegt auf Kurs Mittelfeldplatz!

"Wir appellieren an die Eigenverantwortung in der Mannschaft, jeder ist für sich und seine Fitness selber verantwortlich." Jürgen Novara, Cheftrainer des Favoritner AthletikClub, weiß, dass er sich auch in schwierigen Zeiten auf sein Team verlassen kann. Welche Ziele man für die restliche, sehr unsichere, Saison verfolgt und was bei einer anstehenden kurzen Vorbereitung besonders zu beachten ist, hat mir der 50-Jährige im Gespräch verraten.

Ergebnisse nicht immer mit Leistungen übereinstimmend!

"Das Fazit der Herbstspiele verläuft gemischt. Wir haben oft richtig gute Leistungen zeigen können, tollen Fußball gespielt und unsere Gegner auch teils sehr gut dominiert. Doch die Ergebnisse spiegeln das nicht 1:1 wider. Wir hatten im Sommer einen Umbruch und dann auch noch enormes Verletzungspech gehabt. Unsere gesamte Innenverteidigung ist ausgefallen, da jedoch keine Verpflichtungen mehr möglich waren, mussten wir intern umstrukturieren. Dann sind Außenspieler ins Zentrum gerückt und Offensivspieler mussten in der Defensive aushelfen. Das ist klarerweise nicht förderlich. Trotzdem konnten wir unser angepeiltes Ziel bisher erreichen, nehmen aktuell einen gesicherten Mittelfeldplatz ein." Das Nachtragsspiel, welches man noch in der Hinterhand hat, sei kein großer Vorteil, geht dieses doch gegen Tabellenführer Vienna.

Vorbereitung wäre wichtig gewesen!

Mit dem Abbruch habe man laut Novara rechnen müssen, die Anzeichen waren im Herbst da. "Trotzdem sind wir alle froh, wenn wir langsam endlich wieder auf den Platz zurückkehren können. Die Mannschaft bräuchte eine intensive Vorbereitung, da sie sich noch in der Findungsphase befindet. Das fehlt uns natürlich jetzt, ist nicht gerade von Vorteil. So blicken wir mehr in Richtung Sommer um da dann zusammenzuwachsen."

Kleiner Kader soll aufgestockt werden!

"Unser Plan ist im Winter noch den einen oder anderen Jugendspieler hochzuziehen und außerdem auch noch Neuzugänge präsentieren zu können. Doch man weiß aktuell ja nicht wie lange die Vorbereitung dauern wird und wann die Rückrunde wieder startet. Das macht die Planung natürlich ein Stück weit komplizierter." Außerdem müsse man auch noch sein Cup-Spiel austragen. Das werde ein sehr intensives Frühjahr und da bedarf es einer richtig guten Trainingssteuerung. "Jeder Spieler muss eigenverantwortlich an seiner Fitness arbeiten, damit der Grundstock zumindest vorhanden ist. Dazu telefoniere ich regelmäßig mit dem einen oder anderen Spieler."

Die Zielsetzung bleibe jedoch auch bei allen Schwierigkeiten die gleiche. "Wir wollen uns auf jeden Fall im Mittelfeld platzieren und nichts mit den unteren Plätzen zu tun haben. Das sollte uns trotz Umbruch auch ohne Probleme gelingen", so Jürgen Novara.

 

Marco Wiedermann