betboo - tipobet365 - yerli film izle

5:2 gegen Ostbahn XI – Vorwärts Brigittenau zurück auf der Siegerstraße

Am 28. und drittletzten Spieltag der Wiener Stadtliga gastierte der Tabellenvierzehnte SC Ostbahn XI beim Tabellenneunten SV WAF Vorwärts Brigittenau. Für Ostbahn geht es noch um den Klassenerhalt, der mit einem Sieg endgültig besiegelt werden könnte. Brigittenau hingegen steht im gesicherten Mittelfeld, läuft jedoch zuletzt etwas der Form hinterher – seit fünf Spielen ist man sieglos. Diese Negativserie endete aber heute, da sich Brigittenau mit 4:2 durchsetzen konnte.

Ereignisreiche erste Hälfte

Rund 210 Zuschauer sahen von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel mit relativ hohem Tempo. Die torreiche erste Halbzeit eröffnete Mergim Istrefi, der einen direkten Freistoß sehenswert ins Kreuzeck schlenzte und Brigittenau damit in Führung brachte. Die abstiegsgefährdeten Gäste zeigten sich nicht geschockt und antworteten schnell. Nur fünf Minuten später erzielte Abdul Genc den 1:1-Ausgleich. In der 41. Minute gelang dann sogar der Führungstreffer, erneut stand Genc bei einem langen Ball im 16-er genau richtig und netzte ein. Doch Brigittenau wollte nicht mit einem Rückstand in die Kabine und schlug unmittelbar vor der Halbzeitpause zurück. Emre Ulusoy bezwang den Torhüter mit einem platzierten Schuss zum 2:2 (44.).

Brigittenau kommt in Fahrt

Nach einer Kabinenansprache des Trainerteams kam Brigittenau deutlich stärker aus der Kabine und kontrollierte die Partie. Dementsprechend verdient war dann auch die 3:2-Führung, die Ulusoy nach einem Konter per Lupfer besorgte (56.). Den 4:2-Endstand besiegelte Markus Hafner per Schlenzer (74.). Ostbahn konnte nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und blieb größtenteils ungefährlich. Da Schlusslicht FV Wien Floridsdorf ebenfalls verlor, beträgt der Vorsprung Ostbahns weiterhin drei Punkte.

Khajik Jerjes (Trainer WAF Vorwärts Brigittenau)

„Es war das erwartet schwere Spiel. Bei Ostbahn geht es noch um den Abstieg, wir sind bereits gerettet. In der Pause haben wir versucht die Burschen etwas aufzuwecken, weil nicht alles nach Plan verlief. In der ersten Halbzeit hat sich Ostbahn sehr gut verkauft, aber in der zweiten Hälfte waren wir dann die klar stärkere Mannschaft und haben auch verdient gewonnen.“

Die besten Spieler: Vorwärts Brigittenau: Alen Grvala (IV), Emre Ulusoy (ST) und Alper Cinar (Mittelfeld)

                               Ostbahn XI: Danijel Ivic (ST) und Abdul Genc (ST)

Dorian Fischer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten