betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:2 bei ASV 13 - Austria XIII gibt sicheren Sieg aus der Hand!

"Wir hätten etliche Chancen gehabt das Spiel vorzeitig zu entscheiden und uns nicht um diesen sicher geglaubten Sieg zu bringen." Doch trotz einer aus der Hand gegebenen 2:0 Führung von FV Austria XIII - Auhof Center beim ASV 13, war der Trainer der Gäste, Michael Keller, mit dem Gezeigten nicht unzufrieden. Denn spielerisch konnten sich seine Mannschaft kaum etwas vorwerfen, führte auch schon 2:0, doch dann war man in der Schlussphase nicht konzentriert genug und kassierte schließlich noch zwei Gegentore. Anton Grubesic konnte ob der Aufholjagd seiner Mannschaft mit dem einen Punkt durchaus gut leben.

Chancen über Chancen!

Austria XIII begann, trotz Verletzungs- und Verkühlungspech, wie schon in den vorangegangenen Spielen sehr engagiert und drückte dem Spiel seinen Stempel auf. Speziell das frühe Pressing bereitete den Hausherren enorme Probleme. So entstand auch das 1:0 nach einer guten Viertelstunde. Nach einem schlechten Aufbau der ASV 13-Abwehr schnappte sich Michael Pechar den Ball, ging Richtung Strafraum und schoss via Innenstange die Führung der Gäste (15.). Auch in weitere Folge spielte nur die Keller-Elf. "Wir haben versucht guten Fußball zu zeigen, das ist uns auch gelungen", so Keller nach der Partie. Und was seine Mannschaft zeigte, konnte ihn auch durchaus zufriedenstellen. Das Toreschießen gelang jedoch nicht in dem Ausmaß wie man das gerne aus Gästeseite gehabt hätte. Man hatte mehrere gute Möglichkeiten auf das 2:0, doch vor der Pause sollte kein weiterer Treffer gelingen.

2:0 nur vermeintliche Vorentscheidung!

Auch die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Weiter war Austria XIII am Drücker, die Hausherren trauten sich selber jedoch auch immer wieder in den Angriff. Das 2:0 für die Gäste sah dann knapp 20 Minuten vor Schluss, wie der entscheidende Treffer aus.  Nach einem Corner von der rechten Seite kam der Ball im Sechzehner zu Agron Mala, der die Kugel nur mehr einzuschieben brauchte (71.). Alles sah danach aus als könnte Michael Keller mit seiner Mannschaft den 4. Sieg im 4. Spiel einfahren. Doch da hatte einer etwas dagegen: Der eingewechselte Julian Dorrek mit einem Doppelpack machte den Sieg doch noch zunichte. Zunächst konnte er nach einem weiten Ball über Austria XIII-Torhüter Dejan Pantovic zum 1:2 abstauben (84.) und kurz vor Ende der regulären Spielzeit traf er, nach einem weiten Ball und aus abseitsverdächtiger Position ins kurze Eck zum vielumjubelten Ausgleich seiner Mannschaft (89.).

Michael Keller (Trainer FV Austria XIII - Auhof Center) nach dem Spiel:

"Meine Spieler waren nach dem Schlusspfiff enttäuschter als ich selber es war. Klar hätten wir unsere Chancen besser nützen können und so dann auch gewinnen können. Doch in Anbetracht der Verletzungen und krankheitsbedingten Ausfälle, haben wir wieder sehr guten Fußball gezeigt. Das Spiel hat gepasst, die Chancenauswertung nicht. Solche Spiele kommen vor. Wir werden in Zukunft auch wieder treffsicherer auftreten - kein Vorwurf an die Mannschaft."

 

Die Besten: 

ASV 13: Julian Dorrek (LA), Eduardo Helbl (TW)

Austria XIII: Michael Pechar (LM)

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten