Vereinsbetreuer werden

4:0 - WAF schockt Austria XIII!

"In unserer Situation muss man punkten, egal gegen welchen Gegner man spielt und das haben wir heute sehr eindrucksvoll geschafft." Noch immer etwas überrascht über den klaren 4:0-Auswärtssieg bei FV Austria XIII Auhof Center, zeigte sich der Cheftrainer von WAF pinova Telekom, Khajik Jerjes. Die Gastgeber und seine Mannschaft boten den Zuschauern eine spannende und hochklassige Partie, lediglich die Tore fielen nur auf einer Seite. So stand am Ende der Partie zum einen Ernüchterung auf der einen und Freude über einen möglichen Befreiungsschlag auf der anderen Seite.

Hin und Her

Das deutliche Endergebnis täuschte allerdings über den allgemeinen Spielverlauf hinweg. Denn die Gastgeber waren bei weitem nicht so unterlegen wie es das 4:0 am Schluss vermuten ließ. WAF hatte zwar mehr vom Spiel und auch die besseren Möglichkeiten, doch die Mannschaft von Trainer Michael Keller war über weite Strecken gut im Spiel. Die Führung ging aber trotzdem an die Gäste. Nach einem schnellen Umschaltspiel über die linke Seite wurde Nedim Becirovic ins Loch geschickt und der behielt vor Austria XIII-Goalie Pantovic seine Nerven und stellte nach etwas mehr als einer halben Stunde auf 1:0 (33.). Kurz danach hätten die Gäste nachlegen können, vergaben die Möglichkeit aufs 2:0 jedoch. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Am Ende wirds deutlich

Auch im zweiten Durchgang ging es ähnlich weiter, lediglich das Ergebnis wurde jetzt zum Leidwesen der Gastgeber immer deutlicher. Nach einem Foulspiel im Strafraum gab es Elfmeter für die Gäste: Nedim Becirovic versenkte die Kugel cool zum 2:0 (55.). Knapp 20 Minuten später wurde es noch bitterer für die Hausherren. Erneut gab es Elfmeter für WAF, was Goalie Pantovic so in Rage versetzte, dass er innerhalb kürzester Zeit zwei Mal Gelb sah und somit vorzeitig unter die Dusche musste (76.). Den fälligen Strafstoß versenkte Almir Mujkic zum 3:0 (77.). Wenig später erhöhte Osama El Zayat auf 4:0 nachdem er sich aus knapp 18 Metern ein Herz nahm und ins lange Eck traf (81.). Damit war der Endstand hergestellt.

Khajk Jerjes (Trainer WAF pinova Telekom) nach dem unerwartet klaren Auswärtssieg:

"In unserer Situation muss man punkten, egal gegen welchen Gegner man spielt und das haben wir heute sehr eindrucksvoll geschafft. Beide Mannschaften haben eigentlich ein gutes Spiel gezeigt, wir haben aber den Sieg schon ein bisschen mehr gewollt. Die Burschen trainieren sehr brav, hatten in den letzten Wochen aber oft Pech und dann fehlt auch schnell mal das Selbstvertrauen. Hoffentlich können wir da nächste Woche anschließen."

 

Torfolge: 0:1 Nedim Becirovic (33.), 0:2 Nedim Becirovic (55.-Elfmeter), 0:3 Almir Mujkic (77.-Elfmeter), 0:4 Osama El Zayat (81.)

Ausschluss: Dejan Pantovic (Austria XIII - 77.)

 

Die Besten:

Austria XIII - Auhof Center: keiner

WAF pinova Telekom: Nedim Becirovic (MS), Osama El Zayat (MIT)


MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!