Vereinsbetreuer werden

WAF wieder am Boden der Realität - Ostbahn siegt klar mit 4:1!

Erst letzte Woche konnte die Mannschaft von WAF pinova Telekom-Trainer Khajik Jerjes unerwartet, aber ebenso verdient, einen klaren 4:0-Auswärtssieg gegen den FV Austria XIII feiern und sich damit erstmal ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Diese Woche sah das Ganze schon wieder anders aus, gegen den SC Ostbahn XI setzte es vor eigenem Publikum eine klare 1:4-Niederlage und damit natürlich einen herben Rückschlag. Mit einem schnellen Doppelschlag in den ersten knapp 20 Minuten stellten die Jungs von Ostbahn-Trainer Volkan Kahraman früh auf Sieg. 

Ostbahn hellwach

Die Gäste nahmen die Aufgabe in Wien Brigittenau von Beginn an ernst und versuchten mit hoher Konzentratione, Laufbereitschaft und Engagement den Gegner früh unter Druck zu setzen. Das gelang und so kam man bereits früh zu Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte Ömer Faruk Ay nach nicht einmal einer Viertelstunde zur Führung der Gäste (14.). Der Frühungstreffer spornte an, wenig später knallte es erneut. Manuel Bauer, bereits gegen FavAC vor 9 Tagen erfolgreich, erhöhte nur wenige Minuten später auf 2:0 und stellte so auch einen sicheren Vorsprung her (21.). Das war er auch die restliche Halbzeit, bis es kurz vor dem Pausenpfiff plötzlich nur mehr 1:2 aus Sicht der Hausherren stand. Almir Mujkic verkürzte für WAF Brigittenau (42.).

Schneller Doppelschlag entscheidet Partie

Dieser Anschlusstreffer sollte Selbstvertrauen für das restliche Spiel geben, was auch passierte. Trotzdem half es den Gastgebern nicht weitere Gegentore zu vermeiden. Und zwar in Form eine schnellen Doppelpacks von Danijel Ivic, der kurz vor, sowie kurz nach der Stundenmarke für die Tore zum 3:1 und 4:1 sorgte (59., 62.). Damit war die Partie natürlich entschieden, es gab im Anschluss nur mehr wenig Höhepunkte. WAF konnte nicht mehr nachsetzen, sah allerdings aufgrund von drei Toren Rückstand die Motivation verschwinden. 

 

Torfolge: 0:1 Ömer Faruk Ay (14.), 0:2 Manuel Bauer (21.), 1:2 Almir Mujkic (42.), 1:3 Danijel Ivic (59.), 1:4 Danijel Ivic (62.)

 

Die Besten:

WAF pinova Telekom: keiner

SC Ostbahn: Danijel Ivic (MS), Manuel Bauer (MIT)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!