Vereinsbetreuer werden

SV Donau gewinnt erstes Ligaspiel nach der Winterpause mit 2:0

In der ersten Spielrunde nach der Winterpause traf der SV Donau auf den ASV 13. Die Heimmannschaft ging als Favorit in diese Partie und wollte mit einem Sieg einen guten Start in das Jahr 2022 hinlegen. Die Gästemannschaft musste die Außenseiterrolle in dieser Partie annehmen und dennoch wollte das Team von Trainer Gerhard Frey zumindest einen Punkt aus der Fremde mitnehmen. Schlussendlich konnte sich die Mannschaft von Trainer Felix Pannosch mit 2:0 durchsetzen.

SV Donau geht früh in Führung

Das Nachtragsspiel begann vor ca. 150 angereisten Zuschauer und das Publikum sah keine schlechte Partie. Beide Mannschaften versuchten mit gutem Pressing den Gegner früh unter Druck zu setzen. Die erste gefährliche Situation in dieser Partie hatte die Mannschaft des SV Donau. Nach einem Eckstoß kam der Ball nach einer Kopfballverlängerung zu Hussein Bazzi, dieser konnte die Kugel aus kurzer Distanz aber nicht im Tor unterbringen. Kurze Augenblicke später war es dann aber soweit. Nach schöner Flanke von der linken Seite auf Semin Delic konnte der Mittelfeldmann mit einem wuchtigen Kopfball das wichtige 1:0 für die Heimmannschaft erzielen. Nach diesem Tor konnten beide Mannschaften keine weitere Torchance in Treffer ummünzen. Das lag aber auch daran, da der Schlussmann des ASV 13 mit guten Reaktionen seine Mannschaft in der Partie hielt. Nach etwas mehr als 45 Spiel Minuten pfiff der Schiedsrichter zu Pause.

Schlussminuten hatten es in sich

Mit einer Einwechslung zur Pause versuchte der Trainer der Gästemannschaft, Gerhard Frey, neue Akzente zu setzen. Die bessere Mannschaft in der zweiten Hälfte war aber weiter der SV Donau. Mit einer defensiven Kompaktheit, vor allem in der Viererkette, ließ man den Gegner kaum zu Torchancen kommen. Aber auch die Mannschaft von Trainer Felix Pannosch konnte ihre guten Torchancen in der zweiten Spielhälfte nicht in Tore verwandeln, was aber wiederrum auch am gegnerischen Tormann lag, der auch in der zweiten Spielhälfte gute Abwehrrektionen zeigte und so seine Mannschaft weiter in der Partie hielt. Im Laufe der zweiten 45 Minuten versuchten beide Trainer mit taktischen Auswechslungen die Schlagzahl nochmals zu erhöhen. Doch es dauerte bis zum Ende der Partie bis sich wieder was ereignete. In der 88. Spielminute Constantin Ladenbauer, vom ASV 13, für eine Torchancenverhinderung die Rote Karte. In der 92. Spielminute konnten die Gastgeber durch einen Strafstoß von Hussein Bazzi auf 2:0 erhöhen. Dies war auch der Schlusspunkt dieser Partie.

“Dieser Sieg war ein super Start”

Nach der Partie sagte der Trainer der SV Donau, Felix Pannosch, im Gespräch: “Für uns war dieser Sieg ein super Start nach der Winterpause, defensiv waren wir sehr kompakt und ließen wenig Torchancen zu, bei der Chancenverwertung ist aber noch Luft nach oben”.

In der nächsten Runde trifft der SV Donau auswärts auf den SK Slovan HAC und der ASV 13 zuhause auf den SR WGFM Donaufeld.

Beste Spieler:

SV Donau: Piotr Pawlowski (Stürmer), Hussein Bazzi (Mittelfeld), Semin Delic (Mittelfeld)

ASV 13: Patrick Aschenbrenner (Tor)

Lukas Wiedermann