Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Slovan HAC und 1980 Wien trennen sich 1:1-Unentschieden

Im zweiten Freitagsspiel traf der SK Slovan HAC auf den FC 1980 Wien. Die Heimmannschaft aus Hütteldorf war in der vorangegangen Runde erfolgreich und konnte den SV Dinamo Helfort mit 2:0 besiegen. Auch die Gäste konnten spielerisch mit einem 1:1-Unentschieden gegen den SV Donau aufzeigen. Durch ein 1:1-Unentschieden konnte vor allem der FC 1980 Wien wichtige Punkte mitnehmen, um einen weiteren Schritt raus aus dem Tabellenkeller zu machen.

1980 Wien mit dem Führungstreffer

Der Kunstrasen und die feuchten Gegebenheiten machten das Aufziehen von einem schönen und ansehnlichen Kombinationsfußball recht schwierig für beide Mannschaften. Den besseren Start hatte die Gästemannschaft. In der 5. Spielminute hatte der Gastgeber großes Glück, denn der FC 1980 Wien traf nur das Aluminium. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde, genauer die 17. Minute, stand es 1:0 für die Gäste. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete die Mannschaft von Trainer Fadil Mulalic schnell um, Petr Sklenar, konnte nach schönem Zuspiel das 1:0 für seine Mannschaft erzielen. Weitere Torchancen waren in der ersten Hälfte vorhanden, konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden.  Aber auch die Heimmannschaft aus Hütteldorf hatte gute Möglichkeiten, um einen Treffer zu erzielen. Bei zwei Aktionen wurde der Ball kurz vor der Linie, und somit in aller größter Not, gerettet. Mit der knappen 1:0-Führung für die Gäste ging es in die Pause.

Slovan zweite Hälfte besser

Gerhard Werner, der Trainer von Slovan, brachte nach der Pause zwei neue Kräfte für das Spiel. Diese Einwechslungen machten sich auch bezahlbar. Die Gastgeber waren in der zweiten Spielhälfte das aktivere Team. Mit der Führung im Rücken ließ die Gästemannschaft spielerisch etwas nach. Trotz der spielerischen Überlegenheit blieb es weiterhin bei 1:0 für die Gäste. Der Ausgleichstreffer in der 75. Spielminute für die Heimmannschaft erzielte Christian Steinbacher aus circa 16 Meter. In der Schlussphase hatte 1980 Wien nochmals die Chance auf die Führung, diese Möglichkeit wurde aber zu leichtfertig vergeben. So endete das Spiel 1:1-Unentschieden.

„Unentschieden geht in Ordnung“

Nach dem Spiel sagte der Trainer des FC 1980 Wien, Fadil Mulalic, im Gespräch: „Wenn man sich beide Hälften anschaut, geht dieses 1:1-Unentschiede in Ordnung“.

In der nächsten Runde trifft der SK Slovan HAC auswärts auf den SV Schwechat und der FC 1980 Wien zuhause auf die Austria XIII Auhof Center.

Beste Spieler:

SK Slovan HAC: Christian Steinbacher (Mittelfeld)
FC 1980 Wien: Petr Sklenar (Mittefeld)


Lukas Wiedermann