Trainingslager organisiert von Ligaportal

Bezirksliga Süd

TSV Frankenburg: "Beteiligen uns nicht am Transfer-Wahnsinn"

Seit vielen Jahren ist der TSV Frankenburg in der Bezirksliga Süd aktiv und hat sich in dieser Liga längst etabliert. In der abgelaufenen Saison präsentierte sich der TSV einmal mehr im Vorderfeld der Tabelle und kam nach zwei fünften Plätzen in Folge als Vierter ins Ziel. "Wir wollten den eroberten Platz im oberen Tabellendrittel behaupten, haben eine grundsolide Saison absolviert und das Ziel erreicht", ist Sektionsleiter Hans Peter Kaiser zufrieden. Beim gestrigen Trainingsauftakt schwang in Frankenburg ein neuer Coach das Zepter.

 

Solide Saison - 14 Winter-Tore

Der Viertplatzierte sammelte im Herbst 20 Punkte und fuhr in der Rückrunde 18 Zähler ein. "Auch wenn der dritte Platz durchaus möglich gewesen wäre, sind wir mit den Leistungen und dem Abschneiden zufrieden", so Kaiser, der sich über sechs Heim- und vier Auswärtssiege freuen konnte. Während fünf Mannschaften öfter ins Schwarze trafen - Harald Winter zeichnete für 14 von 41 Frankenburger Treffer vertantwortlich - kassierten lediglich die beiden Aufsteiger aus Mondsee und Vorchdorf weniger Gegentore. "Wir sind stabil durch die Saison gekommen, hat es wieder ganz gut gepasst und sind am Ende wieder im Vorderfeld der Tabelle gelandet", meint der Sektionsleiter.

 

Kurt Aigner schwingt seit Montag das Trainerzepter

Nach Günter Schachl, der ab Mitte der Rückrunde interimistisch die Verantwortung trug, schwingt mit Kurt Aigner, der zuletzt in Frankenmarkt tätig war, ein neuer Trainer das Zepter. "Mit Schachl war vereinbart, dass er uns bis Saisonende unterstützt und möchten Günter dafür herzlich danken. Erstmals seit einigen Jahren kommt unser aktueller Coach nicht aus den eigenen Reihen, demzufolge muss man abwarten, wie er zum Verein und zur Mannschaft passt. Aigner ist jedoch ein erfahrener Trainer und sind fest davon überzeugt, mit seiner Verpflichtung einen guten Griff getan zu haben", sagt Hans Peter Kaiser. Während mit Oliver Rinortner ein Ergänzungsspieler nach Waldzell wechselte, trägt mit Luca Brand, der zuletzt in Ampflwang aktiv war, ein talentierter Kicker künftig das TSV-Trikot. "Damit ist unser Transferprogramm auch schon abgeschlossen. Wir beteiligen uns nicht am Transfer-Wahnsinn und sind einer der wenigen Vereine, der vorwiegend mit eigenen Spielern arbeitet", so Kaiser.

 

"Wollen vorne mitmischen"

Am gestrigen Montag nahmen die Frankenburger das Training wieder auf und besteiten am kommenden Freitag gegen Taiskirchen das erste Testspiel. Auch in der neuen Saison möchte sich der TSV wieder im Vorderfeld der Tabelle zeigen. "Zum einen nehmen wir erneut das obere Drittel ins Visie, und zum anderen möchten wir vorne mitmischen", meint der Sektionsleiter, der bereits den einen oder anderen Favoriten geortet hat. "Die Absteiger aus Bad Wimsbach und Doppl sind hoch einzuschätzen, aber auch Gunskirchen oder Buchkirchen sollte man auf der Rechnung haben. Vielleicht können auch die Kicker aus Pichl mitmischen".

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Oberndorfer - Die Zukunft des Bauens
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter