2. Footgolf Hobby World Cup in Windischgarsten

Spielberichte

SV Micheldorf beweist unfassbare Kämpferqualitäten bei Torspektakel!

SV Grün- Weiß Micheldorf
USV Erler Haus Neuhofen i. I./SV Josko Ried Amateure

Nach dem Erfolg am Wochenende konnte der USV Erler Haus Neuhofen i. Innviertel/SV Guntamatic Ried Amateure endlich etwas durchatmen. Doch man durfte sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, denn mit dem SV Grün-Weiß Micheldorf wartete heute Abend in der 26. Runde der Oberösterreich- Liga bereits die nächste schwere Hürde. Die Memic- Elf spielte eine solide Rückrunde und stand deshalb berechtigterweise im Tabellenmittelfeld. Mit dem Abstieg hatte man schon längere Zeit nichts zu tun und bis auf wenige Ausrutsche konnte man stets gute Leistungen abrufen. Heute wollte man vor heimischer Kulisse drei Punkte einfahren und wie im Herbst die Oberhand im Duell mit den Innviertlern behalten.

 

Offener und unterhaltsamer Schlagabtausch

Beide Mannschaften schenkten sich vom Start weg nichts und die Zuschauer in der cool & fair Arena in Micheldorf sahen eine wirklich spannende Partie. In der Anfangsphase war es ein ausgeglichenes Spiel mit etwa gleich vielen Spielanteilen auf beiden Seiten, wobei die wirklichen Großchancen noch fehlten. Nach einer halben Stunde setzte sich Marvin Egho entscheidend durch und legte auf Stefano Surdanovic quer, sodass dieser mit seinem Treffer den Torreigen eröffnen konnte. Die Hausherren zeigten sich nur kurz geschockt und schlugen wenige Minuten später bereits zurück. Der blendend aufgelegte Daniel Sehr konnte von Sebastian Dirnberger nur durch ein Foul gestoppt werden, sodass Schiedsrichter Philipp Kitzmüller nichts anderes übrig blieb, als auf Strafstoß zu entscheiden. Mathias Roidinger übernahm die Verantwortung und traf zum bis dato leistungsgerechten Ausgleich. Kurz vor der Pause waren es aber wieder die Innviertler, die in Führung gingen. Nach einem Eckball sorgte abermals Stefano Surdanovic für die 2:1- Pausenführung seiner Mannschaft.

18493195 1349462205139728 1425262336 o

Irre Schlussphase in Micheldorf

Auch in der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste aus dem Innviertel den etwas besseren Start und sorgte kurz nach Wiederanpfiff mit dem dritten Treffer bereits für eine vermeintliche Vorentscheidung. Nach einer unglücklichen Rettungsaktion der Micheldorfer Defensive traf Marvin Egho via Innenstange zur komfortablen Führung. Diese währte aber wieder nicht lange, denn abermals Mathias Roidinger verkürzte wenige Minuten später wieder auf 2:3. Danach hatte die Memic- Elf die wohl beste Phase in der Partie und drängte auf den Ausgleich. Die Bemühungen erhielten in der 69. Minute aber einen herben Dämpfer, denn Dejan Javorovic musste nach wiederholtem Foulspiel mit einer sehr harten zweiten gelben Karte vorzeitig unter die Dusche. In Überzahl war es wieder die Weissenböck- Elf, die das Kommando übernahm und mehr vom Spiel hatte. Kurz vor dem Ende passierte Bernd Schrattenecker im Micheldorfer Kasten ein Missgeschick, denn anstatt den Ball wegzuschießen, versuchte der Schlussmann Fabian Schubert auszutricksen. Der Innviertler behauptete aber den Ball und traf zum 4:2. Danach glaubte kaum einer mehr, dass die Micheldorfer nochmals zurückkommen würden. Bereits in der Nachspielzeit vollendete Mathias Roidinger mit seinem dritten Treffer eine schöne Aktion über Daniel Sehr und Patrick Forster. Nun keimte nochmals Hoffnung auf und die Grün-Weißen warfen alles nach vorne. In der allerletzten Minute brachte Ajas Karic einen Eckball zur Mitte und Manuel Kössl köpfte tatsächlich zum 4:4 ein. Danach brachen bei den Hausherren alle Dämme und man lag sich in den Armen, wogegen die Innviertler zwei verlorenen Punkten nachtrauerten.

18493878 1349462198473062 2035368588 o

Stimmen zum Spiel:

Almir Memic (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):
„Das war gestern eines meiner verrücktesten Spiele, das ich je gesehen habe. Die Moral meiner Mannschaft war wirklich einzigartig und speziell in Unterzahl und mit einem zwei Tore Rückstand hatte uns jeder abgeschrieben. Wir haben uns gestern wie der gefühlte Sieger gefühlt. Der gesamten Mannschaft gebührt ein großes Lob und ich bin richtig stolz auf die Jungs.“
Die Besten: Mathias Roidinger (ST), Daniel Sehr (LF)

Gerald Eiblmayr (Sportlicher Leiter USV Erler Haus Neuhofen i. Innviertel/SV Guntamatic Ried Amateure):
„Das war gestern wirklich eine sehr ansehnliche Partie von beiden Mannschaften und absolut Werbung für die Oberösterreich- Liga. Wir müssen uns aber bereits zum dritten Mal in der laufenden Meisterschaft den Vorwurf gefallen lassen, dass wir einen Vorsprung nicht über die Zeit bringen können. Wir agierten zu naiv und unerfahren, denn mit einem Mann mehr darfst du in der Nachspielzeit keine zwei Treffer mehr kassieren. Es ist wirklich bitter, dass sich die Burschen für die starke Leistung gegen einen wirklich guten Gegner nicht mehr belohnt. Nichtsdestotrotz ist ein Zähler in Micheldorf nicht schlecht.“
Die Besten: Arne Ammerer (ZMF)

 

Fotocredit: Helmut Dietmaier

 

tipico - Jetzt 100 € Bonus sichern!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter