containerdienst24.at

Spielberichte

ASKÖ Oedt steuert nach Erfolg im Spitzenspiel in Richtung Meistertitel!

Mode Stöcker aus Eferding präsentiert: In der 26. Runde der Oberösterreich-Liga kam es heute am späten Nachmittag zum Gipfeltreffen zwischen dem ASKÖ Oedt und dem SV Zaunergroup Wallern. Beide Mannschaften führten seit Wochen die Tabelle der höchsten Spielklasse des Landes an und die Experten waren sich einig darüber, dass der Meisterteller nur nach Oedt, nach Wallern oder zur Hertha aus Wels wandern konnte. Mit einem Punkt Rückstand reiste die Babler-Elf zum Ligaprimus und wollte mit drei Zählern im Gepäck von der Transdanubia-Anlage wieder abreisen. Allerdings tat man sich heute gegen hochmotivierte und engagiert auftretende Gastgeber schwer und musste schlussendlich einen herben Dämpfer im Kampf um den Meistertitel hinnehmen, denn die Hausherren setzten sich verdientermaßen mit 2:0 durch und behaupteten damit den Platz an der Tabellenspitze.

 

Markovic erlöst Hausherren

Von Anfang an war zu erkennen, dass sich beide Mannschaften der Wichtigkeit und Brisanz dieser Partie bewusst waren und dass man in der Anfangsphase kein allzu großes Risiko eingehen wollte. So entwickelte sich ein offener und ausgeglichener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten gab es die eine oder andere Torchance, doch im Abschluss fehlten die letzte Konsequenz und Präzision. Insgesamt waren die ersten 45 Minuten von einigen technischen Fehlern geprägt und auf beiden Seiten ging man nicht das allerhöchste Tempo. So kam es, dass die fast 500 Zuschauer bis kurz vor dem Pausenpfiff warten mussten, ehe erstmals Jubel aufbrandete. Nach einer schönen Aktion über die rechte Seite drückte Sinisa Markovic das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Linie und sorgte damit auch für die 1:0-Pausenfühung der Heimischen.

Wallern geht die Kraft aus

Nach den nervenaufreibenden Partien im Cup unter der Woche und den heißen Temperaturen am heutigen Spätnachmittag merkte man den 22 Akteuren einen gewissen Kräfteverschleiß an. Die Hausherren steckten die Belastung aber besser weg und drängten in der zweiten Halbzeit früh auf die Entscheidung. Von den Gästen aus Wallern kam nun offensiv kaum etwas und nach einer knappen Stunde schien bereits die Entscheidung in dieser Partie gefallen zu sein. Nach einer herrlichen Flanke von Manuel Schmidl köpfte Radovan Vujanovic zum 2:0 ein. Danach kam von den Gästen kaum Gegenwehr und der Tabellenführer fand weitere Chancen auf einen höheren Sieg vor. Diese konnten aber nicht verwertet werden und so blieb es bei einem 2:0-Heimerfolg der Oedter, die aufgrund einer starken Leistung im zweiten Durchgang auch als verdiente Sieger vom Platz gingen.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Reiter (Sportlicher Leiter ASKÖ Oedt):
„In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie, wobei wir doch etwas gefährlicher waren. Nach dem Wiederanpfiff haben wir das Zepter aber in die Handgenommen und auch nach unserem zweiten Treffer noch ausgezeichnete Torchancen vorgefunden. Aufgrund der starken zweiten 45 Minuten geht der Sieg absolut in Ordnung und hätte unter Umständen noch deutlicher ausfallen können.“
Die Besten: Manuel Schmidl (ST), Mario Reiter (ZMF), Florian Fellinger (IV)

Albert Huspek (Sportlicher Leiter SV Zaunergroup Wallern):
„Es war insgesamt kein allzu gutes Fußballspiel, denn man hat auf beiden Seiten viele ungewohnte technische Fehler gesehen. Die Gegentreffer sind zu den ungünstigsten Zeitpunkten gefallen, denn danach hatten wir nichts mehr entgegenzusetzen. Der Sieg der Oedter geht absolut in Ordnung und ist am heutigen Tag sicher verdient gewesen.“
Die Besten: David Leitner (IV), Nenad Licinar (LV)

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung