USV Dobersdorf dreht die Partie nach schnellem Rückstand

USV Dobersdorf
UFC Gerersdorf-Sulz

USV Dobersdorf empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellensiebten UFC Gerersdorf-Sulz und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied der UFC Gerersdorf-Sulz mit 2:0 für sich. Diesmal sah es auch zu Beginn gut aus für die Gerersdorfer! 


Imre-Laszlo Domokos trifft nach 25 Minuten

Dobersdorf tat sich etwas schwer, ins Spiel zu finden und hatte zu beginn einige Probleme. Dies nutzten die Gäste auch nach einer knappen halben Stunde gekonnt aus. Der "Main Man" in der Offensive der Gäste schlug zu, Imre Laszlo Domokos setzte sich durch und traf zur Führung. Dies erweckte die Hausherren dann offenbar, denn man kam nun besser ins Spiel und war ambitionierter. Dies sollte sich auch bezahlt machen, der bereits in den letzten Wochen stark spielende Christoph Dobernigg vollendete sehenswert zum Ausgleich noch vor der Pause. Danach ging es für beide Teams in die Kabinen. 

Doppelschlag nach der Pause

Im zweiten Durchgang waren die Hausherren dann sofort hellwach und kombinierten sich zu zwei schnellen Toren. Christoph Dobernigg zog in Minute 46 ab und stellte mit dem Treffer zum 2:1 erneut sein Können unter Beweis. Kevin Janisch machte es nur wenige Minuten später ebenso gut und stellte auf 3:1. Mit den zwei Toren im Rücken spielte es sich leichter für die Gastgeber, als dann wenig später Sascha Wallesz noch die Ampelkarte sah und vorzeitig vom Platz musste, war die Partie mehr oder weniger gelaufen und die drei Punkte blieben in Dobersdorf.

"Wir hatten keinen guten Start ins Spiel, der Doppelschlag nach der Pause war aber immens wichtig und hat das Spiel am Ende auch entschieden", so Dobersdorfs Trainer Philipp Kohl.

Die Besten: Kevin Janisch, Christoph Dobernigg (beide Dobersdorf)