Vereinsbetreuer werden

Klare Angelegenheit: Der ASK Marz feiert gegen Kaisersdorf einen 4:0 Sieg

Das Nachholspiel der 6. Runde in der II. Liga Mitte ist aufgrund eines  Covid-19 Vorfalles bei Kaiserdorf am gestrigen Dienstag ausgetragen worden. Für beide Mannschaften hieß es, verlieren verboten, will man sich nicht in der Nähe des Tabellenkellers einnisten, denn in dieser Liga ist das Mittelfeld der Tabelle eng zusammengerückt. Mit einer guten Mannschaftsleistung wurden die Gäste mit einer 4:0 Packung auf den Heimweg geschickt. Der ASK Marz klettert mit diesem Sieg auf den 7. Tabellenplatz und kann seinen Blick nach vorne richten.

Marz erzielte in der ersten Halbzeit 3 Tore

In den ersten Minuten wirkten die Hausherren noch etwas träge und überließen den Gästen das Spielgeschehen  auf dem Platz, die auch eine gute Tormöglichkeit nach einem Corner hatten. Aber langsam kamen die Heimischen auf Touren und in der 11. Minute fiel das 1:0 für Marz, eine schöne Aktion auf der linken Seite, Lubomir Chovanko spielt den Ball flach in den Strafraum, wo Filip Skala goldrichtig stand und das Leder einnetzte. Nun kam eine gewisse Hektik auf mit massenweisen Fehlpässen, nicht besonders schön anzusehen. In dieser Zeit hatten die Hausherren eine gute Tormöglichkeit durch Lubomir Chovanko, bei einer Riesenchance der Gäste rettete Ivan Jevremovic auf der Torlinie. In der 40. Minute, nach einem Eckball der Gäste zogen die Einheimischen einen Konterfußball auf, Philip Marenich lief allein auf Torhüter Thomas Kollarits und schob das Leder an ihm vorbei zur 2:0 Führung. Das nächste Tor der Marzer ließ nicht lange auf sich warten, ein Stanglpass von Philip Marenich erreichte Filip Skala in Minute 43 und der fackelte nicht lange herum und es hieß 3:0 für die Hausherren. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Kaisersdorf bäumt sich auf

Zu Beginn der  zweiten Halbzeit legten die Gäste so richtig los und bekamen auch ihre  Torchancen, einmal musste die Torstange für die Hausherren retten, aber ein Treffer für Kaisersdorf wollte einfach nicht fallen. Als in der 73. Minute der eingewechselte Jan Koller den Ball von der 16er-Linie ins lange Eck drosch, war das Spiel mit der 4:0 Führung der Hausherren gelaufen.

Lorandt Schuller, Trainer ASK Marz

Die ersten fünf Minuten haben wir ein wenig verschlafen, dann haben wir die erste Halbzeit kontrolliert und auch drei Tore erzielt. In der zweiten Halbzeit haben die Gäste eine Drangperiode gehabt, aber sie ist ohne ein zählbares Ergebnis beendet worden. Meine Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt und wie haben verdient gewonnen.

Die Besten: Filip Skala (M), Mert Etiz (V)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!