Torreiches Spitzenspiel blieb ohne Sieger

Das Spitzenspiel zum Ende der Herbstmeisterschaft in der II. Liga Nord hieß eindeutig ASV Deutsch Jahrndorf gegen SC Gattendorf. Die Hausherren weisen eine sehr gute Heimbilanz auf und werden es dem Tabellenzweiten schwer machen, Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen. Die Gäste können mit einem Sieg und einem gleichzeitigen Patzer vom UFC Pama noch den Herbstmeistertitel erringen.

Die Einheimischen bestimmten das Spiel

Die Hausherren begannen äußerst stürmisch und setzten die Bader-Elf bereits im Spielaufbau unter Druck. In der zehnten Minute hatte David Bodo nach einen Doppelpass mit Carsten Lang die Gelegenheit vor den Füßen und mit dem ersten Schuss auf das Tor der Gäste erzielte er die 1:0 Führung. Weitere sechs Minuten später war dann Christoph Drobela mit dem Kopf zur Stelle und es stand 2:0 für die Hausherren. Gattendorf fand in den ersten 15 Minute in der Offensive fast nicht statt, im Laufe der ersten Halbzeit wurden sie dann auch besser und zeigten zeitweise einen guten Offensivfußball. Mit der 2:0 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste nahmen das Heft in die Hand

Die Gattendorfer kamen stark verbessert aus der Pause und drückten umgehend auf den Anschlusstreffer und bereits in der 49. Minute war es soweit, Sebastian Schuber verwandelte einen Elfmeter souverän zum 1:2. Nun war es ein offener Schlagabtausch, wobei die Hausherren vermehrt auf Konter aus waren, In der 65. Minute stellte Juraj Tomasek den zwei Tore Vorsprung tum 3:1 in Arjen Robben Manier für die Hausherren wieder her. Ein glückliches Händchen bewies Gattendorfs Trainer Dietmar Bader, als er in der 70 Minute Norbert Schalling einwechselte und dadurch für mehr Bewegung in der Offensive sorgte. In der 75. Minute eine unübersichtliche Situation im Strafraum der Hausherren, Roman Tarek schaltet am schnellsten und es hieß nur noch 2:3. Nun bliesen die Gattendorfer zur Generaloffensive, und in Minute 90. zirkelte der eingewechselte Norbert Schalling den Freistoß gekonnt über die Mauer zum 3:3 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

Rene Hoffmann, Trainer ASV Deutsch Jahrndorf

„In der ersten Halbzeit sind wir super ins Spiel gekommen, haben mit 2:0 geführt, nach der Pause haben wir gleich einen fragwürdigen Elfmeter gegen uns bekommen. Im Anschluss daran haben wir uns nicht beirren lassen und das 3:1 erzielt. Es ist bedauerlich, dass es für einen Sieg nicht gereicht hat, aber wir sind in der Herbstsaison zuhause ungeschlagen geblieben und darauf bin ich sehr stolz“.

Die Besten: Gregor Graner (V), Alessandro Blazevic (V), Martin Puster (V) Christoph Drobela (M)

Dietmar Bader, Trainer SC Gattendorf

Die Begegnung hat für uns nicht guten begonnen, wir lagen ziemlich früh mit 0:2 im Ruckstand, in der Pause haben wir uns gesagt, jetzt probieren wir alles, was möglich ist und meine Mannschaft hat Moral gezeigt und noch das glückliche, aber dennoch verdiente Remis geschafft. Mit dem Verlauf der Herbstsaison bin ich sehr zufrieden, auch wenn es voraussichtlich nicht der Herbstmeistertitel werden wird.

Die besten:  Roman Tarek (V) Norbert Schalling (M) Martin Jackuliak (M)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten