Turbulente Zeiten beim SC Kittsee - Verein steht vor kleinem Neustart

Vor drei Wochen hatten wir noch unseren letzten Situationsbericht mit dem SC Kittsee veröffentlicht, damals schien die Marschroute für das 100 jährige Jubiläum des Vereins mehr als klar zu sein und die Weichen waren auch gestellt, dass man dieses Jahr der Favoritenrolle in der II.Liga Nord gerecht wird. Doch nur wenige Tage später, ist bei den Nordburgenländern alles anders. Ein Paukenschlag in der Vorwoche machte für den Traditionsverein schlagartig vieles anders und plötzlich ist auch die Zielsetzung für die kommende Saison dahin. Doch was ist genau passiert?

 

Aufstieg in die Burgenlandliga - so lautet seit ca 2 jahren die Devise beim SC Kittsee. Wäre in der Vorsaison nicht etwa der Abbruch dazwischen gekommen, hätte man es wohl gepackt. Und auch dieses Jahr stand man eigentlich als Favorit in den Startlöchern, doch zu Beginn der letzten Woche platzte in Kittsee dann die Bombe. Präsident und Geldgeber Walter Rinalda verabschiedete sich nach einer Sitzung mit sofortiger Wirkung vom Verein, offenbar gab es hitzige Debatten um die Aufstiegsambitionen, welche schließlich dazu führten, dass Rinalda sein Amt niederlegte. "Wenn man nicht will, dann auch nicht mehr mit mir", war ein kurzes Statement in der BVZ von Rinalda zu lesen.

Raithofer für Ziniel

Doch was bedeudet dies nun für den SC? Mannschaftstechnisch offenbar zunächst nicht sehr viel, denn es konnten fast alle Akteure gehalten werden. Dies lag jedoch wohl auch am denkbar knappen Zeitpunkt hinsichtlich der Transferperiode. Als Zielsetzung wurde ein Platz im Mittelfeld ausgegeben, zudem gab es einen Wechsel auf der Trainerbank. Erfolgscoach Franz Ziniel musste dem "Neuanfang" weichen, mit Erwin Raithofer übernimmt nicht nur ein Kittsee Urgestein das Amt sondern auch ein alter Bekannter.

"Es ist schade, wir hätten viel erreichen können und haben gut gearbeitet, aber so ist Fußball eben manchmal", so ein kurzer Kommentar von Ex Trainer Ziniel, der jedoch mit dem Verein im Guten auseinandergeht. Man darf also gespannt sein, wie die Liga auf die News in Kittsee reagiert und wer sich nun in die Favoritenrolle um den Aufstieg drängen wird.